Wie schnell ist dein Anschluss wirklich? Bundesnetzagentur startet Messkampagne

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) sammelt wieder Informationen über die Leistungsfähigkeit der Internet-Zugänge in Deutschland und hat dazu ein Portal freigeschaltet über das jeder Nutzer selbst messen kann, wie schnell der Internet-Anschluss ist.

Unter https://breitbandmessung.de/ steht das entsprechende System zur kostenlosen Verfügung. Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur lies sich dazu wie folgt zitieren:

Mit unserem Test haben Endkunden die Möglichkeit, eigenständig die Leistungsfähigkeit ihres breitbandigen Internetzugangs zu überprüfen. Die Breitbandmessung erlaubt es, die tatsächliche Datenübertragungsrate des jeweiligen Breitbandanschlusses mit der vertraglich vereinbarten Datenübertragungsrate zu vergleichen. Eine Messung ist dabei anbieter- und technologieunabhängig möglich. Ich hoffe, dass viele Internetnutzer unser Angebot wahrnehmen.

Ob die Kampagne allerdings erfolgreich werden wird, ist noch nicht sicher. Die Mess-Software erfordert die Nutzung von Java im Browser. Ist dies nicht der Fall gibt es direkt eine Fehlermeldung:

Für die Breitbandmessung benötigen Sie Java, dass z.B. auf der Seite java.com bereitgestellt wird.
Einige Browser unterstützen Java nur, wenn die aktuellste Version installiert ist. Unter Umständen sind auch Einstellungen am Browser vorzunehmen.

Ob die Nutzer wirklich bereit sind, Java neu zu installieren oder auf den neusten Stand zu bringen um einen Test durchzuführen, den es auf anderen Seiten auch kostenlos gibt, darf bezweifelt werden. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, den Test mobil per App durchzuführen. Auch hier stellt sich wieder die Frage nach dem Mehrwert, denn die Messung der BNetzA bietet an sich nichts, dass andere, bekanntere Tests in diesem Bereich nicht auch bieten.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar