Das Honor 7 im Benchmark

Mit dem Honor 7 hat gibt es ein interessantes Mittelklasse Gerät für weniger als 350 Euro mit Metallbody und Features wie Fingerabdruck Scanner. Im Inneren werkelt ein Kirin Hisilicon 935 Prozessor der eine etwas exotische Architektur besitzt. Zwar verfügt der Prozessor über acht Kerne, allerdings sind haben diese unterschiedliche Leistungen. Vier Prozessoren arbeiten mit 2,2 GHz, die andere 4 nur mit 1,5 GHz. Dazu gibt es 3GB RAM.

Wie sich diese Zusammenstellung im Benchmark-Test schlägt kann man an folgender Tabelle erkennen:

benchmark-honor7

Prinzipiell liegt das Honor 7 damit im Leistungsbereich über den Tomodellen vom letzten Jahr, kann aber mit den aktuellen Spitzenmodellen nicht mithalten. Im Single-Core Vergleich schlägt sich der Prozessor gut, über alle Prozessoren machen sich dann aber die 4 Kerne mit 2,5 Ghz bemerkbar und die Werte fallen etwas ab. Dann liegt das Honor 7 sogar deutlich hinter Geräten wie dem Commodore PET. Ansonsten schlägt es das aktuelle One A9 von HTC.

Derzeit gibt es das Gerät im Bereich zwischen 350 bis 400 Euro (beispielsweise bei SATURN*) je nach Anbieter.

[asa]B010V6RLSQ[/asa]

2 Gedanken zu „Das Honor 7 im Benchmark“

  1. Die Messwerte beim Honor 7 wurden vermutlich bei der Energiespareinstellung „Intelligent“ durchgeführt. Mit der Einstellung „Leistung“ wird die 50.000 Marke im AnTuTu Benchmark geknackt.

    Antworten
    • Genau, die Standardeinstellungen des Honor 7 haben diese Vorgabe, daher sind die Werte auch mit diesen Vorgaben gerechnet worden, auf über 50.000 Punkte kommt man aber auch im Leistungsmodus nicht. Es waren rund 1000 bis 1500 Punkte mehr.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar