Home Allgemein Zwei Netze sind besser als eins – zumindest für O2-Kunden

Zwei Netze sind besser als eins – zumindest für O2-Kunden

von Bastian Ebert

Die Stiftung Warentest hat in der aktuellen Ausgabe vom November 2015 auch die Mobilfunk-Netze in Deutschland unter die Lupe genommen. Neben der Npte GUT für das Vodafone Netz und dem Testsieg für die Telekom* (wie mittlerweile bei den meisten Netztests üblich) gibt es im Bereich der O2*/Eplus Netze eine interessanten Hinweis.

Von dem Roaming der Kunden in beiden Netzen profitieren nach den Tests in erster Linie die Kunden von O2*. Diese können auf das besser ausgebaute 3G Netz von Eplus zurück greifen. Nur selten ist in den Bereichen das O2* Netz besser ausgebaut, daher profitieren EPlus Kunden weniger. Im LTE Bereich hat zwar das O2 Netz Vorteile, aber das nationale Roaming beider Netze ist derzeit nur für den 3G Bereich frei geschaltet und nicht für LTE. Eplus Kunden können daher das besser LTE Netz von O2 nicht mit nutzen.

In der Praxis wurden daher fast 20 Prozent der Datenverbindungen von O2 Karten über Eplus Netze abgewickelt. Umgekehrt wählten sich Eplus Karten bei den Prüfreihen der Stiftung Warentest nur extrem selten (1%) ins O2 Netz ein. Im Bereich des nationalen Roaming haben daher in erster Linie die Kunden von o2 Vorteile. Oder um es mit den Werbetextern von O2 und Eplus zu sagen: Zwei Netze sind schon besser als eines, zumindest wenn man Kunde von O2 ist …

Diesen Artikel kommentieren