ArcaBoard – Funktionsfähiges Hoverboard jetzt im Shop

Das Hoverboard von Lexus war eher eine Marketing-Gag und nicht für die Serienproduktion gedacht – unter anderem wohl auch, weil für das flugfähige Board ein metallischer Untergrund und flüssiger Stickstoff notwendig waren.

Das ArcaBoard geht einen anderen Weg und ist damit erfolgreicher. Das Hoverboard nutzt keine Magnete zum Schweben, sondern insgesamt sind 36 Kleinstturbinen verbaut, die elektrische angetrieben werden und dabei zusammen auf eine Leistung von 273 PS kommen sollen. Das reicht um das Board etwa 30 Zentimeter hoch schweben zu lassen. Die maximale Tragfähigkeit liegt dabei bei 110 Kilogramm, allerdings ist die Flugzeit mit drei Minuten relativ knapp bemessen.

Von außen sieht das Arcaboard eher klobig aus. Die viele verbaute Technik und die Akkus fordern an dieser Stellen ihren Tribut und brauchen viel Platz. Dazu ist es mit einer Lärmentwicklung von 92 Dezibel nicht gerade leise. Anschleichen ist damit wohl nicht möglich.

Trotzdem ist das Arcaboard ein wirklich flugfähiges Hoverboard, dass sich auch bereits bestellen lässt. Die Auslieferung soll allerdings erst ab April 2016 erfolgen. Dazu – und das ist die schlechte Nachricht – liegt der Preis in einem Bereich, der noch wenig massentauglich ist. Der Hersteller will 19.900 Dollar für ein Modell haben. Die Ladestation dazu kostet extra und schlägt nochmal mir 4.500 Dollar zu Buche.

Hoverboarden ist also zukünftig zwar möglich, aber zumindest ein teurer Spaß. Ob sich das für 3 Minuten Flugzeit wirklich lohnt?

Das ArcaBoard im Video

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar