Stiftung Warentest: Amazon Fire Tablets schaffen nur ein befriedigend

Die Stiftung Warentest hat in der aktuellen Ausgabe (12/2015) die neuen Tablets auf den Markt unter die Lupe genommen und neben dem Surface Pro 4 von Microsoft und dem Apple iPad Pro auch die derzeitigen Varianten des Amazon Tablets Fire und Fire HD unter die Lupe genommen. Dabei waren die Tester nur wenig begeistert, beide Modelle landeten nur bei einer Testnote „Befriedigend„:

  • Amazon Fire HD 10: Testnote 2,8
  • Amazon Fire: Testnote 3,2

Besonders das FireOS Betriebssystem fand wenig Gnade, die Tester bemängelten die wenigen vorhandenen Apps und kritisierten die daher nur eingeschränkte Vielseitigkeit. Beim Amazon Fire Tablet gab es daher in diesem Teil-Bereich sogar nur ein „Mangelhaft“ als Note.  Aber auch sonst fanden die Tester bei der günstigsten Amazon Tablet Variante viel zu kritisieren:

  • langsamer Prozessor,
  • mittelmäßiger Akku,
  • schwache Grafikleistung
  • schlechter Ton,
  • keine Simkarte,
  • kein GPS
  • wenig freier Speicher (aber erweiterbar)

Mit 75 Euro ist das Amazon Fire Tablet allerdings auch eines der günstigsten Geräte im Test gewesen und auch das Fire HD 10 liegt mit 215 Euro noch deutlich unter den meisten anderen getesteten Modellen. Kunden sollten sich daher vor einem Kauf klar machen, dass sie bei den Amazon Geräten zwar weniger zahlen als bei der Konkurrenz, dafür aber auch einige Einschränkungen hinnehmen müssen. Gerade die Apps und die Beschränkung auf die Amazon Stores ist ein Knackpunkt, den man sich vorher überlegen sollte, denn viele unter iOS und Android beliebte Apps stehen für die Amazon Gerät leider nicht zur Verfügung.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar