Was macht eigentlich das Project Ara?


Das Projekt Ara hatte sich zum Ziel gesetzt, ein modulares Smartphone* an den Start zu bringen um eine neue Ära von Technik im Handy-Bereich einzuläuten. Das hatte sich bereits 2015 als schwierig heraus gestellt und der offizielle Marktstart war auf „irgendwann 2016“ verschoben worden.  Allerdings sollte es trotzdem in 2015 ein Pilotprojekt auf einem limitierten Markt geben. In den FAQ des Projektes heißt es dazu nach wie vor:

Project Ara is a development effort, not an official Google product. Consequently, we don’t have a market launch date. However, we’re working towards a limited market pilot in 2015. 

Auch das konnte in 2015 leider nicht eingehalten werden. Es gibt keinen Markttest (auch nicht auf einen begrenzten Markt) und derzeit existieren auch keine Infos darüber ob und wann ein solcher Pilotversuch starten könnte. Wie es aussieht hat man die Schwierigkeiten, die es bei der Umsetzung eines solches Projektes gibt, massiv unterschätzt. Der Twitter Account des Projektes ist auch mittlerweile eher inaktiv und die offiziellen Informationen kommen spärlich bis gar nicht an. Insgesamt scheint es eher, als würde man derzeit Ara auf Sparflamme fahren.

Allerdings ist das Projekt Ara damit leider nicht allein. Auch andere Projekte im Bereich der modularen Smartphones haben mit massiven Problemen zu kämpfen. Das Foncraft Projekt wurde mittlerweile gestoppt und die anderen Projekte sollen auch frühestens 2016 auf den Markt kommen – wenn alles gut geht. Einziger Lichtblick ist das Fairphone 2, das zumindest teilweise auf modulare Technik setzt und bereits vorbestellbar ist.

Fans brauchen daher auf jeden Fall noch Geduld und auch den Glauben, dass die Umsetzung tatsächlich in absehbarer Zeit funktionieren wird. Ob es dabei das Projekt Ara sein wird, das als erstes ein Modul-Phone auf den Markt bringt, oder ob es andere Anbieter sein werden, ist dabei allerdings noch komplett offen.

https://twitter.com/ProjectAra/



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.