Home Allgemein Microsoft Quartalszahlen: Fast 50 Prozent weniger Umsatz im Handy-Bereich

Microsoft Quartalszahlen: Fast 50 Prozent weniger Umsatz im Handy-Bereich

von Bastian Ebert

Microsoft* hat die aktuellen Quartalszahlen für das 4.Quartal 2015 (2. Fiskalquartal 2016) veröffentlicht und damit auch einen Blick in den Bereich der Lumia-Vermarktung gegeben. Insgesamt sehen die Zahlen gar nicht so schlecht aus, aber gerade im Bereich der Handys und Smartphones* macht sich die neue Strategie des Unternehmens deutlich negativ bemerkbar.

Insgesamt ist der Umsatz im Bereich der Handys um fast die Hälfte eingebrochen. Microsoft* spricht hier von einem Rückgang von 49 Prozent. Der Einbruch bei der Anzahl der verkauften Geräte ist sogar noch deutlich. Insgesamt wurden im letzten Quartal nur 4,5 Millionen Lumia-Smartphones* verkauft, im Vorjahresquartal waren es immerhin noch über 10 Millionen Stück. Der Rückgang beträgt hier sogar 57 Prozent.

Prinzipiell ist das für Microsoft* allerdings weniger ein Problem, dann man hatte Mitte 2015 einen gravierende Wechsel bei der Handy-Strategie angekündigt. Ziel ist es, sich auf wenige Modelle zu konzentrieren und das Geschäft eher auf eine kleine Modellpalette zu fokussieren. Das scheint auch gelungen zu sein, auch wenn sich das in den Zahlen wirklich sehr drastisch ausdrückt. Ob man wirklich mit so einem gravierenden Rückgang gerechnet hat, ist fraglich.

Im letzten Quartal sind auch bereits die Verkaufszahlen der Lumia 950 und 950 XL Modelle im Weihnachtsgeschäft mit eingerechnet. Auch das neue Topmodell hat also die Zahlen nicht positiver verändern können. Allerdings war es aufgrund vom Preis her ohnehin eher für eine kleinere Zielgruppe gedacht. Im neuen Quartal könnte das Lumia 550 für etwas bessere Zahlen sorgen. Das Gerät ist deutlich billiger und damit eher für den Massenmarkt und hohe Verkaufszahlen geeignet. Ob das allerdings auch so beim Kunden ankommt muss sich erst noch zeigen.

Quelle Microsoft

Diesen Artikel kommentieren