Gesundheits-Apps im Fokus des Safer Internet Day 2016

Am Dienstag, den 09. Februar 2016, findet der Safer Internet Day 2016 in Berlin statt. Mit dem Titel „Am Puls der Zeit? Wearables und Gesundheits-Apps“ lädt das Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) zur Veranstaltung ein. In diesem Jahr wird der Fokus auf Gesundheits-Apps und Wearables gelegt.

In den vergangenen Jahren ist ein großes Wachstum auf dem Markt für Gesundheits-Apps und Wearables zu erkennen. Viele Menschen nutzen bereits digitale Schrittzähler, Herzfrequenzmesser oder Kalorienzähler im alltäglichen leben. Die detaillierten Auskünfte ermöglichen ein umfangreiches Gesundheitsbild des Nutzers. Dadurch lassen sich Krankheiten besser vorbeugen. Die digitalen Geräte zeichnen Daten auf, welche in damaligen Zeiten aufwändig protokolliert werden mussten. Die daraus resultierenden Vorteile für einzelne Personen und für die medizinische und pharmazeutische Forschung sind äußerst groß.

Sowohl die Apps als auch die Geräte lassen sich in die Gesundheitsversorgung einbinden, da beispielsweise Blut- und Herzwerte einfacher dokumentiert und überwacht werden können. Zudem können Ärztinnen und Ärzte nach dem Erstkontakt mit den Patienten in Verbindung bleiben.

Dennoch birgt die Digitalisierung auch Gefahren. Vor allem im Bezug zum Thema Datenschutz und Datensicherheit werden die Forderungen an die Politik lauter. Verbraucherschützer verlangen Standards für Qualität, Datenschutz und Datensicherheit. Hierbei seien besonders die Telematiktarife der Krankenversicherungen zu beachten. Diese beinhalten ein verlockendes Belohnungssystem mit günstigeren Beiträgen. Im Gegenzug gestattet der Nutzer eine Dauerüberwachung mit Hilfe der Apps und Wareables. Zudem widerspreche ein Belohungssystem, welches junge und gesunde Menschen bevorzugt, der solidarischen Finanzierung der Gesundheitsversorgung.

Der Safer Internet Day 2016 findet jedes Jahr am zweiten Tag der zweiten Woche des zweiten Monats statt. Die grundlegenden Ziele bestehen darin, die Sensibilität für das Thema „Sicheres Internet“ zu fördern und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Medien auf Thema zu lenken. Außerdem wird sich ein aktives Wirken von Institutionen, Organisationen, Verbänden, Unternehmen, Initiativen, Schulen, Privatpersonen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene als Teil einer weltweiten Kampagne erhofft.

1 Gedanke zu „Gesundheits-Apps im Fokus des Safer Internet Day 2016“

  1. das ist sehr interessant. Ich bin seit Geburt blind, und f
    rage an, ob Sie mir eine Dot-Watch zum testen zur Verfügung stellen können.
    Danke und Gruß
    Melanie Hambrecht

    Antworten

Schreibe einen Kommentar