iPhone 7 ohne Kamera-Knubbel und Antennenstreifen

Es wird noch einige Monate dauern, bis das iPhone 7 auf offiziell vorgestellt und auf den Markt kommen wird. Im Zwei-Jahres-Zyklus stattet Apple die Geräte mit einem neuen Design aus, aber wenn man den Gerüchten von macrumors glauben schenken darf, könnten die Designunterschiede in diesem Jahr geringer ausfallen. Mit Verweise auf eine nicht genannte Quelle (die aber in der Vergangenheit schon zuverlässige Infos gebracht haben soll) berichtet das Magazin, dass sich Apple beim Design des iPhone 7 relativ eng am iPhone 6 bzw 6s orientiert.

Es soll allerdings zwei Änderungen geben, die bisherige Kritikpunkte ausmerzen könnten:

  • das Kamera-Modul soll dünner werden und damit ist es dann nicht mehr notwendig, das Modul über das Gehäuse hervor stehen zu lassen. Der viel kritisierte Kamera-Knubbel könnte damit weg fallen.
  • die Antennenbänder auf der Rückseite (im oberen und unteren Bereich) sollen wegfallen. Die Antennenbänder an den Rändern sollen aber bleiben.

Insgesamt sollen die Geräte auch etwas dünner werden.

Man hat auch bereits ein Mockup aus den gegebenen Daten zusammengestellt, das Bild hier ist allerdings natürlich nur ein Entwurf und kein Foto oder Rendering basierend auf originalen Daten.

(via macrumors)