faq-pixabay-cc0

Samsung Galaxy S7 und S7 edge: Akku richtig und schnell laden


Samsung Galaxy S7* und S7 edge: Akku richtig und schnell laden – Beim Samsung Galaxy S7 (edge) gibt es zwar leider wieder keinen wechselbaren Akku, aber zumindest existieren einige Möglichkeiten, den Akku nachzuladen und eine Schnell-Ladefunktion gibt es auch. Wir zeigen hier, wie der Akku wieder voll wird:

Die Schnell-Ladefunktion für den Galaxy S7 (edge) Akku

Die Galaxy S7 Modelle unterstützen die Quick-Charge 2.0 Funktion und lassen sich daher relativ schnell wieder aufladen. Technisch könnten sie auch Quick-Charge 3.0 aber Samsung* hat auf diese Technik verzichtet, da der Zeitgewinn nach Unternehmensangaben zu gering war.

Um die Schnell-Ladefunktion der S7-Modelle zu nutzen, sind allerdings einige Voraussetzungen notwendig:

  • Aufladung über das Kabel (drahtloses Laden wird nicht unterstützt)
  • Ladegerät mit adaptiver Ladefunktion. Das originale Samsung* Ladegerät unterstützt diese Funktion bereits, man kann aber auch ein anderes Ladegerät mit dieser Fähigkeit nutzen

Darüber hinaus muss man nichts machen, Ladegerät anschließen und danach beginnt der Schnell-Ladevorgang. Innerhalb von 30 Minuten Ladezeit sollten dann etwa 60 Prozent des Akkus geladen sein, der komplette Akku ist innerhalb von 90 Minuten geladen.

Ist Schnellladen schädlich für den Akku?

Eine zu schnelle Aufladung kann tatsächlich für den Akku schädlich sein und die Lebensdauer des Speichers verkürzen. Bei der QUcik Charge Technik, die auch beim Samsung Galaxy S7* eingesetzt wird, versichert der Hersteller aber, dass es keine negativen Auswirkungen gibt. Die Ladezeit ist zwar kürzer, bewegt sich aber innerhalb der Vorgaben der Hersteller der Akkus. Die Speicher werden daher zwar gefordert aber nicht überfordert. Die Quick Charge Technik passt sich zudem an die Akkus an. Bei leeren Akkus wird mit viel Spannung geladen, je voller ein Akku wird, desto weiter wird die Spannung nach unten gesetzt. Das schont den Speicher.

Die kabellose Aufladung für den Galaxy S7 (edge) Akku

Wie bereits beim Galaxy S6* unterstützen auch die Galaxy S7 und S7 edge Modelle das sogenannte induktive Aufladen. Dabei muss kein Kabel angeschlossen werden, sondern das Handy wird einfach nur auf eine Ladestation gelegt und dann lädt sich der Akku drahtlos auf. Die Aufladung erfolgt dabei genau wie bei der normalen Aufladung per Kabel, man sieht auf dem Gerät den Stand und die Ladezeit. Das sollte man auch in jedem Fall kontrollieren, um sicher zu stellen, das Geräte auch wirklich laden.

Leider liefert Samsung* kein induktives Ladegerät mit. Man muss dieses also extra kaufen, der Preis liegt bei 20 bis 60 Euro.

Tipps für ein schnelleres Laden

Generell kann man bei der Aufladung des Akkus für das Samsung Galaxy S7* einige Punkte beachten, um die Ladezeit kurz zu halten. So sollte man alle aktiven Apps und Anwendungen so weit es geht schließen und auch im Hintergrund beenden, damit kein zusätzlicher Verbrauch die geladene Leistung gleich wieder abzieht. Für besonders schnelles Laden kann es dazu helfen, die mobilen Datenverbindungen und das WLAN zu deaktivieren. Dann können auch keine Benachrichtigungen Akku-Kapazität verbrauchen.

Video: Akku schonen – die besten Tipps



    • Bastian Ebert

      Es gibt immer noch Nutzer, die haben Bedenken, dass dadurch die Lebenszeit des Akku deutlich verkürzt wird. Auch wenn es dafür keine Hinweise gibt, kann man bei solchen Bedenken diese Funktion wieder deaktivieren.

  1. Manfred Sackarndt

    Hallo! Unter ‚Einstellungen‘ ->’akku‘ soll es einen Schalter geben zu ‚Schnelladen induktiv‘. Den gibt es bei mir nicht (S7). Woran kann das liegen?
    Vielen Dank im Voraus!

  2. Othmar Wieser

    Sehr gute Tips, welche man fast nicht weiß, dann aber doch logisch sind.
    Man wird dabei auf ein besseres Veständnis eines Handys gebracht!!!


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar