Simyo Karte gesperrt – das kann man tun

Nicht selten kommt es vor, dass die PIN-Nummer falsch eingegeben wird. Dies ist nicht sonderlich schlimm, sofern der Code lediglich ein- bis zweimal falsch eingeben wird. Nach der zweiten Falscheingabe sollten die Vertragsunterlagen herausgesucht werden.

Erfolgt eine dritte Falscheingabe, wird die SIM-Karte automatisch gesperrt. Dieser Vorgang soll vor Missbrauch bei Diebstählen schützen. Die Sperrung kann mittels des PUK-Codes aufgehoben werden. Die 8-stellige Geheimzahl ist in dem Brief, in welchem die simyo SIM-Karte ausgeliefert wurde, zu finden. Alternativ kann die PUK-Nummer auf www.simyo.de im Bereich „Mein simyo“ eingesehen werden. Dort muss der Punkt „Meine Daten“ ausgewählt werden.

Es wird zwischen PUK1 und PUK2 unterschieden. Mit dem PUK1-Code lässt sich die PIN 1 entsperren. Der PUK2-Code kann für die Entsperrung des PIN 2 genutzt werden. Wird die PUK-Nummer 10 mal hintereinander falsch eingegeben, wird die SIM-Karte komplett gesperrt. Diese Sperre kann nicht mehr aufgehoben werden. Der einzige Ausweg besteht darin, die SIM-Karte kostenpflichtige austauschen zu lassen.  Dies kann über den Kundenservice geschehen.
durchzuführen.

Für den Fall, dass ein Smartphone inklusive SIM-Karte gestohlen wurde, sollte diese umgehend  gesperrt werden. Hierfür muss der Simyo Kundenservice unter 0177 – 177 1145 kontaktiert werden. Gegen eine Gebühr von 5 Euro kann die SIM-Karte wieder entsperrt werden. Alternativ kann die SIM-Karte kostenpflichtig ausgetauscht werden.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar