winsim

Endspurt bei winSIMs AllnetFlats


Nur noch bis  zum 2. Mai gibt es bei winSIM die günstigen Allnet-Flats. Der Mobilfunkanbieter wirbt mit seinen  LTE All angeboten, die vor allem einen 25 Euro Wechselbonus, sofern man von einem anderen Mobilfunknetz aus wechselt, umfassen und reduzierte Einstiegspreise. Vertragsüblich wären hier 29,99 Euro, bis zum 2. Mai ist der Anschlusspreis jedoch auf 9,99 Euro reduziert. Für das Angebot gilt die übliche Vertragslaufzeit von mindestens 24 Monaten, danach wird der Vertrag um 12 Monate automatisch verlängert, sofern nicht vom dreimonatigen Kündigungsrecht Gebrauch gemacht wird. Zusätzlich hat man als Kunde die Möglichkeit eine MultiCard Option zu buchen. Diese ermöglicht die zeitgleiche Mobilfunknutzung auf drei unterschiedlichen Endgeräten und kostet einmalig 4,95 Euro oder 2,95 Euro pro Monat. Für den monatlichen Preis veranschlagt winSIM für das LTE All 1 GB Angebot 6,99 Euro, für das LTE All 2 GB Angebot 6,99 für 12 Monate, danach steigt der Betrag auf 9,99 Euro. Für das LTE All 3 GB Angebot zahlt man in den ersten 12 Monaten 9,99 Euro, danach ist ein monatlicher Betrag von 12,99 Euro fällig.

zu WinSIM*

LTE All 1 GB, 2 GB, 3 GB

  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • SMS-Flat in alle dt. Netze
  • 1 GB, 2 GB oder 3 GB LTE mit 50 MBits/s und Datenautomatik (Datenvolumen variiert je nach Angebot)
  • 25 Euro Wechslerbonus
  • Einstiegspreis: 9,99 Euro

Die Kehrseiten dieses Angebots sind vor allem die verbindliche Datenautomatik und der Ausschluss der VoIP Nutzung. So ist der Gebrauch von VoIP-Diensten wie etwa Skype oder Whatsapp-Call nicht möglich und die Datenautomatik ist ebenfalls mit Risiken verbunden. Beim Überschreiten des Datenvolumens bucht die Automatik zusätzliche 100 MB zum Preis von zwei Euro, dementsprechend kostet hier 1 MB 20 Cent. Wer also nicht extra zahlen möchte, sollte immer seinen Volumenverbrauch im Auge behalten. Die Erweiterung des Datenvolumens ist drei mal möglich, danach wird die Geschwindigkeit gedrosselt, eine Internetnutzung ist jedoch weiterhin möglich.

Vergleichsangebot

Der Mobilfunkanbieter Base wirbt bei seinem Base All in S, M und L Angeboten mit ähnlichen Konditionen. Der Anschlusspreis wird hier zwar bei allen Angeboten erstattet, der monatliche Zahlungsbetrag ist allerdings etwas höher. So zahlt man für das Base All in S Angebot 9,99 Euro in den ersten 12 Monaten, danach erhöht sich der Preis auf 14,99 Euro. Ähnlich verhält es sich bei den anderen beiden Angeboten. Das Base All in M kostet zuerst 14,99 Euro, nach dem 13. Monat 19,99 Euro. Das Base All in L schlägt in den ersten 12 Monaten mit 24,99 zu Buche, anschließend wird der Betrag auf 24,99 Euro erhöht. Schon wie bei dem Angebot von winSim enthalten auch die Angebote von Base eine Datenautomatik zu identischen Konditionen. Vertragslaufzeiten und Kündigungsfrist gleichen sich ebenfalls. Der entscheidende Unterschied ist jedoch, dass base mit einem erhöhten Datenvolumen wirbt. Wer jetzt denkt, das base Angebot würde an dieser Stelle punkten irrt. Erst mit der Erhöhung des Volumens wirken die Angebote etwas attraktiver als sie eigentlich sind. Auch erhält man das extra Volumen erst, wenn man spätestens bis zum 02.05.16 bucht. Je nach Angebot kommt man dann auf folgende Gesamtvolumen.

Base All In S

  • 1 GB mit LTE (nur mit Buchung bis zum 02.05. und gültig über 24 Monate, danach Reduktion auf 200 MB)

Base All In M

  • 2,5 GB mit LTE (nur mit Buchung bis zum 02.05. und gültig über 24 Monate, danach Reduktion auf 1 GB)

Base All In L

  • 4 GB mit LTE (nur mit Buchung bis zum 02.05. und gültig über 24 Monate, danach Reduktion auf 3 GB)

Insgesamt scheint das Angebot von winSim sehr fair zu sein. Einziger Knackpunkt ist hier zwar die Datenautomatik, aber Nutzer denen diese kein Dorn im Auge ist sollten sich eher für das winSim Angebot entscheiden.

zu WinSIM*


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.