Perfume

HTC 10 offiziell vorgestellt – viel Evolution, wenig Revolution


HTC 10 offiziell vorgestellt – die Neuerungen und Details im Überblick – HTC hat gestern wie angekündigt das neue Flaggschiff vorgestellt. Dabei hat das Unternehmen nicht nur den Namen verändert, sondern auch bei der Technik und dem Design mit vielen bekannten Eigenheiten der Vorgänger Schluss gemacht. Die neue Bezeichnung HTC 10 (unter Verzicht auf die Zusätze One oder M) macht deutlich, wohin die Reise geht. HTC hat beim HTC 10 aufgeräumt und viele Sachen entschlackt, die ohnehin nicht wirklich gut beim Kunden ankamen.

Beim Design wird bereits deutlich, das man einige Veränderungen vorgenommen hat. Zwar setzt HTC auch hier wieder auf eine bewährte Metallhülle, die Rückseite hat jedoch einen angeschliffenen Rahmen und die Leiste mit dem HTC Schriftzug ist verschwunden. Damit bleibt mehr Platz für das Display*. Auch die Lautsprecher neben dem Homebutton sind verschwunden und damit wirkt das ganze Gerät deutlich aufgeräumter.

Bei der Technik setzt HTC auf den Snapdragon 820-Prozessor mit 4 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher hat eine Größe von 32GB und lässt sich per microSD Karte erweitern. Dann sind bis zu 2 Terabyte Speicher möglich.

Endlich Quad-HD Display

Beim Display* ist HTC nun endlich auch in der Oberklasse angekommen. Das HTC 10 bietet ein Quad-HD Display* mit einer Auflösung von  2560 × 1440 Pixel und ist 5,2 Zoll groß. Damit scheint Schluss zu sein mit der alten Full-HD Tradition von HTC und man ist auf Augenhöhe mit beispielsweise dem Samsung Galaxy S7. Der Akku verfügt über eine Leistung von 3000 mAh und unterstützt QuickCharge 3.0. Damit kann der Akku sehr schnell nachgeladen werden. Es reicht eine halbe Stunde Ladezeit um etwa 50 Prozent Akkuleistung wieder herzustellen. Der Anschluss erfolgt über einen USB-Stecker vom Typ-C. Bei den Übertragungsstandards soll das HTC 10 sogar Apple Airplay unterstützen – das wäre wirklich eine interessante Entwicklung.

Die Kameras hat HTC deutlich weiter entwickelt, setzt aber nach wie vor auf die Ultra-Pixel Technik mit einer Pixelgröße von 1,55 µm bei 12 Megapixeln. Dazu kommt eine Blende mit f/1.8. Auch die Frontkamera hat Ultrapixel und diese Blenden, kommt aber nur auf 5 Megapixeln. Insgesamt wird spannend werden zu sehen, wie sich die Bilder im Vergleich mit den aktuellen Platzhirschen schlagen. Die technischen Kameradaten lesen sich auf jeden Fall sehr gut.

HTC hat angekündigt, dass die Geräte ab sofort vorbestellt werden können. Im Shop sind die HTC 10 in drei Farben (Grau, Silber und Gold) bereits auswählbar. Der Preis liegt bei 699 Euro und damit auf einer Linie mit anderen Topmodellen wie dem LG G5 oder dem Samsung Galaxy S7*. Die Auslieferung soll ab Anfang Mai erfolgen.

Viel Evolution, wenig Revolution

Das HTC 10 ist das beste HTC, dass es derzeit auf dem Markt gibt und das Unternehmen hat viel richtig gemacht bei der Weiterentwicklung der bisherigen Topmodelle. Man hat nicht funktionierende Innovationen über Bord geworfen und sich auf die Stärken wie Kamera und Sound konzentrieren.

Was allerdings fehlt sind die echten Innovationen. Alles ist besser geworden, aber nichts wirkliches Neues wurde hinzu gefügt. LG hat mit dem G5 gezeigt, dass man hier wesentlich mutiger sein kann und es bleibt abzuwarten, ob die Kunden eher ein konservatives Konzept wie das HTC 10 bevorzugen oder gleich auf neue Idee setzen. Die Verkaufszahlen dürften daher mit sehr viel Spannung erwartet werden.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.