img_con_en_press_banner3

Huawei P9 Serie offiziell vorgestellt


Wie angekündigt hat Huawei* gestern das neue Topmodell Huawei* P9 vorgestellt und dabei auch das Huawei* P9 Plus als größere Variante präsentiert. Mit dem P9 will das Unternehmen an die Erfolge des Vorgängers P8 anknüpfen und die technischen Daten und auch das Design machen durchaus deutlich, dass man vom neuen Modell überzeugt ist. Wie bei P8 setzt Huawei auch beim Nachfolger auf einen Metall-Unibody aus Aluminium und bewirbt ihn mit „truly metal“. Ob das eine Anspielung auf die LG G5 Pleite ist, bleibt offen.

Die beiden Modelle sind wie folgt dimensioniert:

  • Huawei P9: 5,2 Zoll Display* mit 1.920 mal 1.080 Pixeln-Auflösung (FullHD), Akku 3.000 mAh
  • Huawei P9 plus: 5,5 Zoll Display* mit 1.920 mal 1.080 Pixeln-Auflösung (FullHD), Akku 3.400 mAh

Die Größe schlägt sich auch beim Preis nieder. Das normale Huawei P9 kostet 569 Euro in der Version mit 3GB RAM und 32GB internem Speicher. Für das Huawei P9 plus zahlt man mindestens 699 Euro für 4GB RAM und 64GB internem Speicher. Beide Geräte arbeiten mit Android* 6.0 und setzen auf einen Hi Silicon Kirin 955 Octa Core Prozessor mit max. 2,5 GHz. Dazu bieten beide Modelle einen Fingerabdrucksensor, NFC und einen USB Type C Anschluss.

Bei den Abmessungen greift man die Topmodelle der andere Anbieter an. Das Huawei P9 ist nur 6.95 Millimeter dick. Das ist dünner als das iPhone 6s (7,1 Millimeter) und  das Samsung Galaxy S7* (7,9 Millimeter). Auf der Webseite wirbt Huawie auch bereits mit dem Vergleich der Dicke.

Das Plus Modell soll auch die Press-Touch-Technologie aus dem Mate S besitzen. Das normale Huawei hat diese Technik nicht, warum man nicht auch beim P9 auf diese Art der bedienung setzt, bleibt offen.

Bei der Kamera kommen beide Modelle mit zwei Kameralinsen auf der Rückseite. Die Kameras stammen dabei von Leica und haben unterschiedliche Sensoren an Bord. Neben dem normalen Farbsensor gibt es in der zweiten Kamera einen Sensor mit Graustufen, der stärkere Kontraste erlauben soll. Wie sich das in der Praxis auswirkt, muss sich aber erst noch zeigen. Nach Angaben des Herstellers soll die Kamera aber 270 Prozent mehr Licht einlassen als die Kamera im neusten iPhone und immer noch 90 Prozent mehr Licht als im galaxy S7, das bereits sehr gute Aufnahmen bei wenig Licht bietet.

Insgesamt hat Huawei mit dem neuen Modell ein sehr interessanter Paket vorgestellt und auch der Preis liegt in einem durchaus konkurrenzfähigen Bereich. Man bekommt hier Technik der Topmodelle etwa 100 bis 150 Euro billiger als bei der Konkurrenz. Wie das bei den Kunden ankommen wird, muss sich aber erst noch zeigen.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar