o2plus

O2 übernimmt Fonic – die Konsolidierung geht weiter


Die Markenkonsolidierung im O2*-Netzbereich nach der Übernahme von Eplus durch O2* geht weiter. Es sind bereits einige Discounter verschwunden und auch für Fonic standen die Zeichen vergleichsweise schlecht. Das Unternehmen hatte bereits das Partnerprogramm eingestellt und nun wurde das Unternehmen offiziell mit O2* verschmolzen. In einer SMS an die bisherigen Fonic Kunden heißt es:

Änderung Ihres SEPA Lastschriftmandates: Die Fonic GmbH geht zum 01.04.2016 durch Gesamtrechtsnachfolge auf die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG über. Hierbei geht auch das bestehende SEPA-Lastschriftmandat mit über. Die Lastschriften werden künftig von der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG unter der Gläubiger-ID DE86ZZZ0000014262 eingezogen. Für Sie ändert sich dadurch nichts. Ihr Fonic Team

Die Fonic Tarife können weiter genutzt werden und sind derzeit nach wie vor auch auf der Webseite von Fonic buchbar. Die Verschmelzung hat also zumindest derzeit noch nicht dazu geführt, dass die Vermarktung komplett eingestellt wurde. Allerdings ist weitgehend unklar, wie es mit Fonic weiter gehen wird. Die Kommunikation von O2 bei dieser Marke ist gelinge gesagt ausbaufähig. Im Unternehmensblog findet sich nichts zu diesem Schritt und auch auf der Fonic Webseite gibt es keine Details über weiter gehende Änderungen. Allerdings gibt es mittlerweile durchaus interessante Alternative im Netz von O2. Mit Discotel gibt es einen 6 Cent Discounter, der auch LTE anbietet und die originale O2 Loop Prepaidkarte wurde gerade erst mit LTE ausgestattet und wirbt derzeit mit dreifachem Datenvolumen. Ein Wechsel muss also nicht unbedingt schlechtere Konditionen bedeuten, dazu wurden die Fonic Tarife viel zu lange nicht mehr aktualisiert.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar