Home Allgemein Apple: Lösch-Bug bei iTunes bestätigt

Apple: Lösch-Bug bei iTunes bestätigt

von Bastian Ebert

Apple* Nutzer hatten  in der letzten Zeit über verschwundene Musik berichtet. Die Stücke waren aus der iTunes Bibliothek gelöscht worden, ohne dass die Nutzer dies veranlasst hätte oder das eine Freigabe dafür gegeben worden wäre. Der Fehler scheint nur extrem selten aufzutreten, ist aber natürlich sehr ärgerlich, wenn er zuschlägt.

Apple* selbst hat mittlerweile gegenüber TheLoop bestätigt, dass es diesen Bug gibt. Man könne ihn aber bisher noch nicht reproduzieren. Im Original dazu heißt es:

“In an extremely small number of cases users have reported that music files saved on their computer were removed without their permission,” Apple* said. “We’re taking these reports seriously as we know how important music is to our customers and our teams are focused on identifying the cause. We have not been able to reproduce this issue, however, we’re releasing an update to iTunes early next week which includes additional safeguards. If a user experiences this issue they should contact AppleCare.”

Mit einem kommenden Update soll dieses Problem jetzt entschärft werden. Allerdings kann man bisher den Fehler selbst nicht fixen, da man ihn noch nicht gefunden hat. Es sollen aber Schutzmaßnahmen kommen, die eine Löschung schwieriger machen um Verluste in der Musik-Bibliothek zu verringern.

Bleibt abzuwarten, ob das den Fehler verhindern kann, denn immerhin scheint Apple auch nicht testen zu können, ob die neuen Sicherheitsmaßnahmen greifen, wenn man den Fehler nicht reproduzieren kann.

 

Diesen Artikel kommentieren