GalaxyS7edge_Render_Evleaks-768×895

Das sagt die Stiftung Warentest zum iPhone SE und Galaxy S7


Stiftung Warentest unterzieht Smartphones dem Härtetest. Insgesamt 15 Modelle wurden von dem Produkttestmagazin unter die Lupe genommen. Getestet wurde durch alle Preisklassen hindurch, so finden sich Modelle wie das Samsung Galaxy S7* aber auch das Microsoft* Lumia 550 im Testbericht wieder. Schwerpunkte der Stiftung Warentest waren hier vor allem die Handhabung, die Leistungsfähigkeit der Kamera, die Sprachqualität und die Internetnutzung. Man unterzog den Handys ebenfalls mehreren Stabilitätstests, wie einem Falltest, einem Kratztest oder einem Feuchtigkeitstest. Der Test unterstellt somit eine gewöhnliche Nutzung des Smartphones und testet zusätzlich wie robust diese sind.

Preis nicht immer ausschlaggebend

Testsieger ist das Samsung Galaxy S7, welches mit 700 Euro ein hochpreisiges Smartphone* ist. Es konnte vor allem bei Surfqualität, Stabilität und Handhabung punkten und setzte sich somit stärker von den üblichen Modellen ab. Einziger Wermutstropfen war die Akkuleistung. Wer jetzt glaubt, dass sich der Trend gutes Testergebnis und hoher Preis weiter fortführt irrt. Das Samsung* Galaxy A5  findet sich ebenfalls ziemlich weit oben  auf der Rangliste wieder, obwohl es ein Modell der Mittelklasse ist. Bei dem Microsoft* 950 XL und dem Samsung Galaxy S7* edge konnte sich der vermutete Trend ebenfalls nicht zeigen lassen. Beide Smartphones schneiden eher schlecht , aufgrund eines nicht bestandenem Falltests, ab und das trotz hohem Preis. Grund hierfür könnte aber die schiere Größe der Handys und somit die stärkere Belastung beim Fall sein. Das die stärkere Belastung sich aber nicht bei allen Handys bemerkbar macht zeigen das Hauwai Nexus 6P und das Sony Z5 Premium. Denn beide Handys überstanden den Falltest problemlos.

Iphone SE im Mittelfeld

Das Iphone SE fand sich ebenfalls im Bestand der Tester wieder. Beim SE setzte Apple im Vergleich zu seinen Vorgänger auf ein preisgünstigeres Handy. Das Smartphone* ist eine Reaktion auf die jüngst schwachen Quartalszahlen des Unternehmens und soll vor allem Neueinsteiger in neuen Märkten ansprechen. Auch entschied man sich bei dem SE für einen kleineren Display* und folgt so wieder der Vorgabe des Apple-Gründers Steve Jobs Smartphones einhändig mit dem Daumen bedienen zu können. Insgesamt schneidet das Iphone SE gut ab und befindet sich damit im Mittelfeld. Für gute Ergebnisse sorgte hier die Kamera und das Display*. Nachteilig zeigt sich die Netzempfindlichkeit und der Akku.

Insgesamt verrät der Test, dass der Preis nicht immer ausschlaggebend für die Qualität des Handys sein muss. Hochpreisige Modelle liefern zwar akzeptable Leistung, können aber nicht immer überzeugen. Sowie mittelklassige Smartphones manchmal besser sein können, als man vielleicht vermutet. Billig Handys hingegen scheinen keine Empfehlung wert, da sie durchweg schlecht abschneiden.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.