Photo-1-LG-Innotek-introduces-cover-glass-which-is-embeded-fingerprint-sensor-module-837×500

LG: Fingerabdruck Sensor direkt unter dem Smartphone Glas


Mobilfunk-Hersteller, die ohne physikalischen Homebutton arbeiteten, mussten sich bisher etwas einfallen lassen, um einen Fingerabdruck Sensor zu integrieren. Die Sensoren wurden dann auf der Rückseite der Geräte oder auch an der Seite angebracht, die Ein-Button Lösung direkt im Home-Button ist natürlich deutlich eleganter.

Bei LG Innotek hat man nun einen Fingerabdruck-Sensor entwickelt, der auch direkt unter Glas korrekt arbeitet. Dazu muss lediglich ein kleiner Bereich aus dem Glas heraus genommen werden. LG schreibt dazu in der Meldung:

LG Innotek cut a shallow furrow of 0.01inches (0.3mm) thick on the lower backside of the cover glass and installed the fingerprint sensor inside of it with using their supreme precision and combination technology.

Das Verfahren hat neben den neuen Möglichkeiten beim Design auch noch andere Vorteile. So wäre der Sensor direkt durch das Glas vor Umwelteinflüssen geschützt und ein Zerkratzen (wie beim Galaxy S7) kaum noch möglich. Auch der Staub- und Flüssigkeitsschutz der Geräte ließe sich einfacher umsetzen, wenn der Sensor keine eigene Öffnung hätte.

Der Sensor selbst ist nur 0,25 Millimeter dick und sehr widerstandsfähig, dazu sind die Erkennungsraten trotz der Glasabdeckung sehr hoch. LG spricht hier von einer Fehlerrate weit unter dem Promillebereich bei etwa 0.002%.

Bisher gibt es noch keine Geräte mit dem neuen Sensor, es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis diese Technik eingesetzt wird.

Quelle: http://www.lginnotek.com/community/news_view.jsp?seq=611



  1. Werner Reiter

    Dieses Fingerprint System bei LG: Fingerabdruck Sensor direkt unter dem Smartphone Glas, finde ich als Zukunftsweisend – was Sicherheit anbelangt !!!

    Meint: fingerprint-on-art.com


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar