Home Allgemein Fairphone – konfliktfreie Lieferkette nun auch für Wolfram

Fairphone – konfliktfreie Lieferkette nun auch für Wolfram

von Bastian Ebert

Bei Fairphone ist man einen Schritt weiter beim Projekt, das Fairphone 2 komplett aus konfliktfreies Rohstoffen zu bauen. Von Anfang an hatte man auf Tantal und Zinn aus konfliktfreier Produktion gesetzt und sich dabei zertifizierte Partner gesucht, die genau das anbieten. Beim Gold setzt das Unternehmen ebenfalls auf Fairtrade-Rohstoffe und wie das Unternehmen nun mitgeteilt hat, konnte man auch für Wolfram einen solchen Lieferanten finden.

Der Rohstoff ist wichtig für den Vibrationsmotor des Fairphone 2 und wird ab August 2016 aus einer konfliktfreien Mine in Ruanda bezogen. Die Weiterverarbeitung erfolgt dann in Österreich und wird durch die Wolfram Bergbau und Hütten AG durchgeführt, danach geht der Rohstoff nach China in die Produktion. Das Unternehmen schreibt zum Status von Wolfram:

The mining and trading of tungsten has been associated with financing local armed groups in the Democratic Republic of Congo (DRC) and adjoining countries. For this reason, tungsten is identified by a US law – the Dodd Frank Act – as a conflict mineral. Companies that are publicly listed in the US have to report on their use of the minerals tin, tantalum, tungsten and gold and the measures taken to prevent supporting conflict in the African Great Lakes Region.

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren