vodafone

Vodafone – Umzug in die EU nach dem #Brexit?


Nach der Entscheidung der Briten, die EU verlassen zu wollen, hat Vodafone* angekündigt, prüfen zu wollen, ob man den Sitz des Konzerns weiterhin in Großbritannien belassen wolle. Nach Angaben der britische Financial Times spielt dabei vor allem die Freizügigkeit von Bürgern, Kapital und Gütern innerhalb der EU eine Rolle. Sollten diese Faktoren nach dem Austritt aus der EU in UK weg fallen, wäre das wohl ein Grund für Vodafone*, die Firmenzentrale zu verlegen.

Das heißt nicht, dass man das Geschäft in UK aufgeben wolle, lediglich die Konzernzentrale soll verlegt werden. Über diese Zentrale werden die viele Landes-Unternehmen von Vodafone* gesteuert, darunter auch der deutsche Ableger. aus diesem Grund dürfte sich auch für die deutschen Kunden des Unternehmens relativ wenig ändern – egal wie der Schritt von Vodafone ausfallen wird. Die deutsche Vodafone GmbH sitzt in Düsseldorf und leitet die Deutschlandgeschäfte des Unternehmens von diesem Standort aus. Das würde sich auch bei einer Verlegung der Konzernzentrale nicht ändern.

Für Großbritannien wäre der Weggang von Vodafone aber trotzdem ein schwerer Schlag, denn das Land verliert damit ein großes, bekanntes Unternehmen und es ist zu erwarten, dass auch andere Konzerne die Standortfrage prüfen werden. Der kommende #Brexit dürfte das Land damit Stück für Stück weiter weg von Great Britain hin zu einem Little Britain treiben.

 

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.