HTC Nexus „Marlin“ – der Nachfolger des Nexus 6P?


Bei Androidpolice hat man aus einer sicheren Quelle die ersten Infos zum neuen HTC Nexus bekommen.  Damit ist auch klar, dass in diesem Jahr wieder HTC in Nexus Modell beisteuern  wird und da das Smartphone* – mit dem Arbeitsnamen Marlin – 5,5 Zoll groß sein soll, wird es wohl der Nachfolger des bisherigen Nexus 6P werden. Dieses Modell wurde bisher von Huawei* produziert und scheint nun aus dem Hause HTC zu kommen.

Bei den technischen Details haben sich HTC und Google wieder an den Topmodellen orientiert:

  • 5,5 Zoll Super-AMOLED-Display* mit 2.560 x 1.440 Pixeln
  • 82x Snapdragon Quad-Core-SoCProzessor
  • 4GB Arbeitsspeicher
  • zwei Versionen mit 32 oder 128 GB internem Speicher
  • 12 Megapixel Hauptkamera und 8MP Selfie Cam
  • Akku 3.450 mAh

Als Betriebssystem setzt Google auf das neue Android* 7.0 Nougat. Die Nexus Modelle könnte damit die ersten Geräte 2016 werden, die mit der neusten Version des Android* Betriebssystems auf den Markt gebracht werden.

Was man vermisst sind noch ein paar Innovationen. Die Daten lesen sich gut, sind aber wenig überraschend und finden sich so beispielsweise auch im OnePlus 3 (vom großen Akku abgesehen). Es wird zwar einen Fingerabdruck Sensor geben und angeblich setzt HTC auch auf eine USB Typ C Port, aber damit kann man auch niemanden mehr so richtig begeistern. Ob es daher ausreichend wird, das man beim Nexus ein reines Android* mit schnellen Updates bekommt ist zumindest für den Massenmarkt fraglich. Bleibt daher abzuwarten, wie das neue Gerät aussehen wird und wo es sich preislich einordnet. Das dürfte entscheidend für Erfolg oder Misserfolg der Geräte sein.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.