iphone-7-concept-reis-2

iPhone 7 – Gerüchte um 32GB als Einstiegsversion werden lauter


Es gab bereits einige Gerüchte, dass sich Apple beim kommenden iPhone 7* von der 16GB Variante trennen will und stattdessen die Modelle mit mindestens 32GB Speicher als Einstiegs-Geräte anbieten wird. Ein Bericht des WallStreet Journal legt an dieser Stelle nochmal nach. Mit Verweis auf eine nicht näher genannte Quelle („according to a person familiar with Apple’s iPhone plans„) berichtet das Magazin davon, dass die 16GB Version wohl nicht mehr auf dem Plan steht.

Stattdessen könnte es eine Version mit 256HB internem Speicher geben um auch die besonders speicherhungrigen Nutzer zufrieden stellen zu können.

Auf Weibo war kürzlich eine passende Grafik aufgetaucht, die diese Speichervarianten konkret so aufgelistet hatte:

iPhone 7* mit …

  • 32 GB für 710 Euro
  • 64 GB 815 Euro
  • 256GB für 949 Euro

iPhone 7* plus mit …

  • 32 GB für 822 Euro
  • 64 GB 922 Euro
  • 256GB für 1056 Euro

Dazu wurde auch noch ein drittes Modell unter dme Namen iPhone 7 pro aufgeführt, das ebenfalls drei Varianten aufweist:

  • 35 GB für 949 Euro
  • 128 GB 1056 Euro
  • 256GB für 1190 Euro

Damit wäre das teuerste iPhone Modell bei fast 1.200 Euro angekommen. Allerdings würde es auch bedeuten, dass die Einstiegspreise unter den aktuellen Preise (744 Euro für ein iPhone 6s mit 16GB) liegen würden. Das erscheint wenig plausibel, in der Regel kennen die Preise bei den Smartphone* Modellen nur eine Richtung: nach oben …

 

 

 

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.