commodre-leo

Ist das Commodore Leo das Morefine Max 1?


Ist das Commodore Leo das Morefine Max 1? – Unter der Marke Commodore wird seit einige Wochen ein neues Modell beworben: das Commodore Leo. Nach dem eher holprigen Start im letzten Jahr scheinen die neuen Besitzer der Marke (VBM) nun erneut eine Versuch zu wagen, um Smartphone* Bereich Fuß zu fassen. Dabei sieht es so aus, als würde das neue Gerät technisch sogar schwächer ausfallen als das Commodore Pet von 2015. Allerdings gibt es von Seiten Commodores selbst wenig Angaben zum neuen Gerät, es fehlen auf der Seite des Unternehmens Angaben zu den technischen Daten und auch zum Preis.

Gestern haben wir einen anonymen Hinweis bekommen, dass in diesem Jahr die Geräte möglicherweise auf dem bereits erhältlichen chinesischen Billigmodell Morefine Max 1 basieren könnten. Bereits im letzten Jahr war spekuliert worden, dass CBM die Modelle nicht selbst herstellt sondern bereits vorhandene Marken umbrandet. Schaut man sich das Morefine Max 1 an, fallen zumindest die optischen Ähnlichkeiten sofort auf. In unserer (zugegeben schlechten) Photoshop-Gegenüberstellung sieht man sehr gut die gleiche Größe der Geräte, die gleiche Anordnung der Kameras und Buttons und auch die identischen Steuerelemente am linken Rand.

Auch bei der Technik sind die Ähnlichkeiten hoch. Die Daten dazu basieren allerdings nicht auf den Angaben von CBM sondern auf den Veröffentlichungen der italienischen wired.

 
Commodore LEO
MOREFINE MAX1
Display*5 Zoll mit 1280 x 720px5 Zoll mit 1920x1080px
Prozessor: Mediatek MT6735 4 Kerne mit 1,3Ghz und 64bitMediatek MTK6735 1.3GHz Quad core
RAM: 2GB2GB
interner Speicher: 16GB16GB
Akku:2100mAh2150mAh Akku
Betriebssystem:Android* 5.1Android* 5.1

Lediglich bei der Auflösung scheint es Unterschiede zu geben, wobei das auch ein Fehler bei Wired sein kann, denn die hohe Auflösung wirkt für das ansonsten eher billige Gerät sehr überdimensioniert.

Sollte das Commodore Leo wirklich das umgelabelte Morefine Max 1 sein, wäre das preislich wohl ein gutes Geschäft für CMB, auch wenn bisher noch nicht offiziell bekannt ist, wie viel CBM für das neue Leo verlangen wird. Unsere Quelle spricht von 249 Euro für das Gerät – das wäre durchaus plausibel. Für das Commodore PET hat das Unternehmen immerhin 349 Euro verlangt, die LEO-Variante bietet weniger Leistung und daher wären die 100 Euro Abschlag zumindest logisch.

Allerdings wird das Morefine Max1 bereits für um die 120 Euro verkauft (siehe hier oder hier) und liegt damit bei der Hälfte des möglichen Preises für das LEO. Man zahlt für die Commodore Brands und Logos also satte 100 Prozent Aufschlag – immer vorausgesetzt, das Gerät kommt zu dem Preis auf den Markt.

Ob es sich wirklich um das Gerät handelt, wird man aber erst wissen, wenn Commodore einige Details zu den technischen Daten und der Ausstattung veröffentlicht. Bisher sprechen die vielen Ähnlichkeiten aber zumindest für eine Nähe beider Geräte.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar