Android 7.0 Nougat

Kein Android 7.0 für das Nexus 5?


Geht es nach Evan Blass können sich die Nexus Besitzer bereits im August auf die neuste Version des Betriebssystem freuen. Nach seinen Angaben wird Android* 7.0 Nougat bereits im August auf den Markt gebracht und die Nexus Geräte mit einem entsprechenden Update versorgt. Allerdings wird das Nexus 5 aller Wahrscheinlichkeit nach außen vor sein – für dieses Gerät steht kein Android* 7 mehr zur Verfügung und man muss sich als Besitzer mit den aktuellen Updates für Android* Marshmallow zufrieden geben.

Dazu sollen dann auch die aktuellen Security-Patches zur Verfügung stehen. Unter Nougat hat Google ohnehin bei der Sicherheit etwas nachgebessert und beispielsweise bestimmte Ransomware-Trojaner ausgesperrt bzw. deren Arbeitesweise deutlich erschwert. Die entsprechenden API in Android wurden angepasst:

Hintergrund ist dabei, dass nur die wenigsten Trojaner die Geräte wirklich komplett verschlüsseln. In der Regel wird nur der Zugang verändert um die eigentlichen Besitzer auszusperren. Dazu nutzen die Angreifer restePasswort-API von Android. Im Blog von Symantec gibt es nun eine Erläuterung, wie Android Nougat dies zukünftig verhindern will.

Diese API wird zukünftig beschnitten. Man kann damit keine Passwörter zurück setzen sondern nur noch neue Passwörter vergeben. Das nützt zwar nichts, wenn die Nutzer noch kein Passwort eingerichtet haben, schützt aber vor einer Veränderung von Passwörter für die Geräte, wenn diese bereits gesetzt sind. Man kann zukünftig also keine Passwörter überschreiben und die Nutzer damit aussperren.

Wann die ersten Geäte außerhalb der Nexus Familie mit Android 7 zur Verfügung stehen werden, ist leider noch nicht bekannt. Es fehlen auch noch Infos, wann genau die ersten Updates für bestehende Geräte anderer Hersteller auf den Markt kommen werden.

Der Tweet im Original



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.