1280px-Microsoft_CES_2009

Microsoft Quartalszahlen – Phone-Umsatz sinkt um 71 Prozent


Bei Microsoft* hat man die neuen Unternehmenszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht und auch in den letzten drei Monaten hat sich der Trend weg vom mobilen Business weiter fort gesetzt. Prinzipiell sind die Zahlen gar nicht so schlecht, denn der Umsatz stieg um ca. 2 Prozent auf 22,6 Milliarden Dollar in diesem Quartal und dazu konnte das Unternehmen immerhin einen Gewinn von 3,1 Milliarden Dollar erwirtschaften. Im Vorjahresquartal gab es an dieser Stelle noch einen Verlust von 3,2 Milliarden Dollar.

Smartphone – kaum noch Modelle, kaum noch Umsatz

Düster sieht es allerdings nach wie vor im Smartphone* Bereich aus. Microsoft* strukturiert dieses Segment gerade um und hat eine neue Strategie, die weniger auf eine umfangreiche Modellpalette setzt. Daher hat man sich aus dem Massengeschäft im Smartphone* Bereich weitgehend zurück gezogen und das macht sich auch in den zahlen bemerkbar: der Umsatz im Bereich der Handys und Smartphone* ist deutlich zurück gegangen. Microsoft* spricht hier von einem Rückgang von 71 Prozent – rechnet man die Währungsschwankungen heraus bleiben immer noch 70 Prozent Rückgang übrig.

Hoffnung dagegen machen die Tablets und Notebooks. Surface Pro 4 und Surface Book konnten den Umsatz weiter steigern – das Unternehmen legt in diesem Segment nochmal um 9 Prozent zu.

Bleibt abzuwarten, wie Microsoft im Smartphone Bereich weiter auftreten wird. Bisher ist weitgehend unklar, ob und welche Modelle eventuell 2016 noch kommen werden und damit lässt sich auch schlecht abschätzen, ob die Zahlen in diesem Segment besser werden. Allerdings wird sich das Unternehmen wohl kaum das Weihnachtsgeschäft entgehen lassen – es ist also durchaus noch etwas zu erwarten.

Die Zahlen im Überblick:

zahlen-ms-q4

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.