windows10

Windows 10 – doch keine 1 Milliarde Installationen bis 2018


Microsoft* wird das selbst gesteckte Ziel von 1 Milliade Windows-10-Installationen bis 2018 aller Wahrscheinlichkeit nicht schaffen. Ursprünglich hatte Microsofts Windows- und Devices-Chef Terry die Zahl als Hochrechnung für 2018 ausgegeben, aber mittlerweile scheint diese hohe Zahl an Installationen nicht mehr wahrscheinlich – zumindest nicht bis 2018. Derzeit liegt das Unternehmen bei 350 Millionen aktiven Geräten mit Windows 10. Das ist der beste Start, den ein Betriebssystem bei Microsoft* je hatte, wird aber dauerhaft nicht für die prognostizierten Zahlen reichen.

Gegenüber ZDnet.com erklärte das Unternehmen:

„Windows 10 is off to the hottest start in history with over 350m monthly active devices, with record customer satisfaction and engagement. We’re pleased with our progress to date, but due to the focusing of our phone hardware business, it will take longer than FY18 for us to reach our goal of 1 billion monthly active devices. In the year ahead, we are excited about usage growth coming from commercial deployments and new devices — and increasing customer delight with Windows.“

Grund dafür ist der Smartphone*-Bereich. Die Verkaufszahlen der Lumia-Geräte mit Windows 10 mobile sind deutlich zurück gegangen und es sieht auch nicht so aus, als würden sie in den nächsten Monaten und Jahren wieder signifikante Marktanteile zurück erobern können. Damit fehlen auch wichtige Wachstumsimpulse für Windows 10, denn jedes neue Lumia Geräte hätte eine neue Windows 10 Installation bedeutet.

An der Stelle sieht man sehr deutlich, wie eng die Geschäftsbereiche von Microsoft* miteinander verknüpft sind. Schwächelt die eine Sparte hat das auch Auswirkungen auf andere Bereich – und zwar keine positiven. Es wird auch deutlich, dass Windows Phone derzeit kaum von anderen Herstellern beachtet werden. Mit Partner hätte Microsoft den Rückgang der Lumia Verkäufe vielleicht kompensieren können. So hat man in erster Linie selbst Handys mit dem eigenen Betriebssystem hergestellt und ist daher natürlich von einem Rückgang der Verkaufszahlen direkt betroffen.

Dazu endet am 29. Juli auch das Angebot des kostenlosen Wechsels von Windows 7 und 8.1 auf Windows 10. Das dürfte der Zahl der Neuinstallationen ebenfalls nicht gut tun.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.