faq-pixabay-cc0

Anzeige beim Samsung Galaxy S7 – Was bedeutet LTE, H+, 3G, E und G


Anzeige zur Internetverbindung beim Samsung Galaxy S7*. Wirft man als Besitzer eines Samsung Galaxy S7* bei aktiver Internetverbindung einen Blick in die Statusleiste, kann man dort die Symbole LTE, H+, 3G, E und G entdecken. Nutzer die nicht wissen, wofür diese Abkürzungen stehen, sei mit diesem Artikel geholfen.

Welche Netzausbaustandards vor Ort bereits verfügbar sind, kann man auf den Ausbaukarten der jeweiligen Netzbetreiber prüfen:

Allerdings wird an diesen Stellen in erster Linie der theoretische Ausbaustand angezeigt, der in der Praxis durchaus abweichen kann.

Informationen zur mobilen Internetverbindung

Die Symbole in der Statusleiste geben Aufschluss über die Qualität der Internetverbindung. So kann man schnell erfahren ob man derzeit eine leistungsstarke Verbindung genießt oder nicht. Je nach Internetverbindung muss man so entweder auf Streaming, Facebook oder ähnliches verzichten. Die Qualität der Internetverbindung ist meist vom Standort abhängig. Je nach Netzwahl und Ort ergeben sich hier unterschiedliche Qualitäten.

LTE oder 4G

LTE oder 4G bezeichnet die derzeit schnellst möglichste Verbindung die es gibt. Die Abkürzungen sind eine Bezeichnung für „Long Term Evolution“ und vierte Generation. Wird eines dieser beiden Symbole angezeigt sind Downloadgeschwindigkeit von rund 300 Mbit/s und Uploadgeschwindigkeit von 40 Mbit/s möglich.

Die Nutzung von LTE ist derzeit an einige Bedingungen gekoppelt. So muss das Mobilfunk-Netz bereits mit dem 4G Netzstandard ausgebaut sein (was mittlerweile bei sehr vielen Netzbetreibern in vielen Bereichen der Fall ist) und auch die Endgeräte müssen LTE unterstützen. Das ist bei Samsung Galaxy S7 ohne Probleme der Fall und auch das Samsung Galaxy S7* edge unterstützt LTE. Daneben muss aber auch der Handytarif, den man mit dem Gerät nutzt LTE unterstützen. Das ist in der Regel bei den Handyverträge und Tarifen der Netzbetreiber der Fall. Bei Drittanbietern und Providern und auch im Prepaid Bereich gibt es dagegen immer noch viele Tarife, die kein LTE unterstützen und bei denen man über die Simkarte keinen Zugang zum LTE Netz des jeweiligen Anbieters hat.

H+

Die Bezeichnung H+ bezieht sich auf HSPDA. Hierbei handelt es sich um die zweitschnellste Verbindung die möglich ist und die man mit dem Samsung* Galaxy S7 erreichen kann. Beim Download schafft man bis zu 42,2 Mbit/s, im Upload werden ca. 1,35 Mbit/s erreicht.

Dieser Standard ist eine Erweiterung des normalen 3G Standards HSDPA und soll etwas höhere Geschwindigkeiten ermöglichen. Aber auch hier gilt: sowohl das Netz muss passend ausgebaut sein als auch der Vertrag die entsprechenden Geschwindigkeiten erlauben. In älteren Tarifen sind die Geschwindigkeiten oft auch 7,2Mbit/s begrenzt, dann kann man auch nicht schneller surfen, wenn H+ im Display* erscheint. In solchen Fällen sollte man überlegen, ob es nicht sinnvoller ist auf einen modernen Tarif zu wechseln, der die Fähigkeiten des Samsung* Galaxy S7 besser unterstützt.

3G

Wird auf dem Gerät 3G angezeigt handelt es sich dabei um UMTS. UMTS ist zwar eine der schnelleren Verbindungen, aber dennoch deutlich langsamer als HSPA oder LTE. Mit diesem Verbindungstyp lassen sich auch noch Internetinhalte problemlos anzeigen. Hier kann man mit einer Downloadgeschwindigkeit von 380 Kbit/s und einer Uploadgeschwindigkeit von 180 Kbit/s rechnen.

E

Eine der langsameren Verbindungen ist Edge. Dieser Verbindungstyp wird mit einem einfachen E angezeigt. Obwohl die Verbindung nicht gerade schnell ist, ist sie in fast ganz Deutschland verfügbar. Internetseiten lassen sich mit dieser Verbindung nur mit erheblicher Verspätung anzeigen, auf Streaming muss man hier sogar ganz verzichten. Im Download kommt man bei Edge auf 218 Kbit/s, beim Upload erreicht diese Verbindung 109 Kbit/s.

G

Die langsamst mögliche Geschwindigkeit bei den mobilen Datenverbindungen ist GPRS und wird mit einem einfachen G dargestellt. Hier erreicht man im Downlaod 53,6 Kbit/s und im Upload 27 Kbit/s. Bei der Netzabfrage sind diese Verbindungen in der Regel im 2G Bereich angesiedelt, man sollte sich also die 2G Netzabdeckung auf den Ausbaukarten anzeigen lassen, dann hat man eine Vorstellung, wo überall GRPS-Verbindungen angeboten werden.

Weitere Anleitungen für Samsung Geräte



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.