Handy Recycling Pixbay CC0

Greenpeace: guter Akku, Langlebigkeit und leicht reparierbare Smartphones gewünscht


Die Umweltorganisation Greenpeace hat eine internationale Umfrage durchgeführt um zu ermitteln, wie die Menschen weltweit derzeit mit ihren Handys umgehen und welche Wünsche und Vorstellungen es gibt. Dabei wurde in den großen Ländern ca 1000 Personen nach ihrem Nutzungsverhalten befragt.

Im internationalen Vergleich sind dabei die Nutzungszeiten von Smartphones sehr verschieden. Während in Russland und Mexiko die Menschen etwa alle zwei Jahre das Handy wechseln, sind es in Deutschland etwa 3 Jahre als Wechselintervall für Handys.

Bei den Wünschen an die Geräte ist das Bild international dagegen vergleichsweise einheitlich. Auf dem Wunschliste steht dabei:

  • etwa 90 Prozent möchten Geräte mit einem starken Akku
  • ebenfalls ca. 90 Prozent hätten gerne ein Gerät, dass länger hält und mehrere Jahre nutzbar ist
  • etwa 80 Prozent der Befragten legten auch Wert auf eine Smartphone*, dass sich einfach reparieren lässt
  • ebenfalls ca. 80 Prozent möchten Geräte, die nicht mit gefährlichen Chemikalien hergestellt worden sind

Im Bereich Recycling ist Deutschland derzeit Schlusslicht. In Süd-Korea haben beispielsweise 57 Prozent der Befragten angegeben, ihre alten Geräte zu recyceln. In Deutschland lag der Wert für die Antworten bei lediglich 11 Prozent. Das könnte sich durch die neue Rücknahme-Verordnung, die erst in Kraft getreten ist, ändern. Bisher sind aber Altgeräte in Deutschland im Mobilfunkbereich auf jeden Fall noch ein Problem.

Insgesamt könnte das Fairphone 2 derzeit am besten auf die Wünsche der Nutzer aus dieser Umfrage passen, allerdings ist hier der Akku eventuell zu schwach. Die Stiftung Warentest hatte das beim Gerät als Schwachpunkt bemängelt. Wenn man beim Fairphone 2 bei Akku noch nachbessert, könnte es ein Gerät werden, das perfekt zu den Vorgaben aus der Umfrage passt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.