faq-pixabay-cc0

Moto G Play richtig aufladen


Moto G Play – das Smartphone* richtig aufladen. Das Moto G Play ist Lenovos neues Einsteigerhandy und löst so das Moto E ab. Die technische Ausstattung erinnert stark an das Moto G 4th Gen., beim Design hat man sich allerdings beim Moto G4 bedient. Trotz recht aktueller Technik unterstützt das Moto G Play kein induktives Laden und verfügt auch über keine Quick Charge Funktion. Dementsprechend ist kabelloses Aufladen und Laden im Eiltempo vorerst leider nicht möglich. Dennoch gibt es einige Sachen die man beim Aufladen beachten sollte.

Tipps zum erstmaligen Aufladen

Beim Laden des Moto G Plays sind einige Dinge zu beachten, damit der Akku möglichst lange erhalten bleibt und wenig Leistung pro Ladevorgang einbüßt. Ersteinmal sollte man, wenn man das Smartphone* erhält, das Gerät vollständig aufladen. Wichtig hierbei ist, das von Lenovo mitgelieferte Ladegerät zu verwenden, da unterschiedliche Ladegeräte eine andere Ausgangsladung verwenden könnten und das Smartphone* so länger laden muss. Bei der ersten Einrichtung des Geräts kann es auch sein, dass der Akku schneller leer ist als gewöhnlich, da sich das Gerät erst synchronisieren muss und einige Anwendungen aus dem Google Play Store aktualisiert werden müssen. Gegebenenfalls sollte man das Moto G Play während der Synchronisationsphase am Ladegerät angeschlossen lassen, damit es immer über ausreichend Energie verfügt. Ist die Synchronisation abgeschlossen ist es ratsam das Gerät während der Nacht immer aufladen zu lassen, damit im Tag ausreichend Energie vorhanden ist. Zu Beginn kann es sein, dass die Akkukapazität noch etwas gering ist, erst nach mehreren Ladezyklen erreicht der Akku seine maximal mögliche Kapazität.

Richtiges Aufladen des Akkus

Beim Moto G Play wie auch bei anderen Handys sollte man nie den Akku vollständig auf- oder entladen. Tut man es dennoch werden die Elektroden bei Li-Ionen Akkus zu stark belastet. Langfristig führt das zu einer geringeren Leistungsfähigkeit des Akkus. Am besten ist es wenn man den Ladebereich immer zwischen 30 – 80% hält. Entlädt man einen Li-Ionen Akku dennoch vollständig kann es zu einer Tiefenentladung kommen. Dabei sinkt die Spannung unter die Entladeschlussspannung und der Akku wird so dauerhaft beschädigt. Im schlimmsten Fall muss man sogar mit einem Kurzschluss rechnen. Doch an dieser Stelle kann man aufatmen. Denn normalerweise verfügen alle Akkus über eine Ladeelektronik, die den Akku vor Kurzschlüssen o.a. schützen soll. Falls ein Akku also am Rest seiner Reserven arbeitet, schaltet sich das Smartphone einfach ab, damit der Akku nicht weiter belastet wird.

Weitere Anleitungen und Infos für Lenovo Geräte



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.