Quadrooter-Scanner-app-checker-840×497 (1)

Quadrooter Scanner – ist das eigene Handy von der Sicherheitslücke betroffen?


Die Quadrooter Sicherheitslücke kann unter Umständen dazu führen, das Angreifer vollständige Lese- und Schreibrechte auf Android*-Geräten mit Qualcomm-Chipsets bekommen können. Allerdings sind die Geräte nicht per se gefährdet, da man zumindest nach aktuellen Stand eine präparierte App installieren muss, damit diese Sicherheitslücke ausgenutzt werden kann. Wer also bei der Installation von Apps etwas aufpasst und nur zuverlässige Anbieter nutzt, hat an sich nichts zu befürchten.

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann aber auch testen, ob das eigene Gerät anfällig für diese Sicherheitslücke ist. Die Entdecker der Lücke haben eine passende App unter dem Namen Quadrooter Scanner veröffentlicht, mit der man prüfen kann, ob das eigene Gerät anfällig ist. Es gibt mittlerweile im Playstore auch schon verschiedene andere Apps, die angeblich vor Quadrooter schützen – hier sollte man aber sehr kritisch sein, denn es könnte passieren, dass man sich mit so einer Schutz-App erst den Exploit auf das Gerät holt.

Der Quadrooter Scanner von Check Point ist auf jeden Fall sauber und macht genau das, was der Name sagt: er scannt, ob die QuadRooter Sicherheitslücke vorhanden ist. Bisher sind folgende Geräte bekannt, die davon betroffen sind:

  • BlackBerry Priv
  • Blackphone 1 and Blackphone 2
  • Google Nexus 5X, Nexus 6 and Nexus 6P
  • HTC One, HTC M9 and HTC 10
  • LG G4, LG G5, and LG V10
  • New Moto X by Motorola
  • OnePlus One, OnePlus 2 and OnePlus 3
  • Samsung Galaxy S7* and Samsung* S7 Edge
  • Sony Xperia Z Ultra

Wichtig ist: der Scanner schützt nicht vor der Lücke. Er gibt nur den Hinweis, ob das eigene Gerät von der Lücke betroffen ist und man daher bei den Apps vorsichtig sein sollte.

QuadRooter Scanner
QuadRooter Scanner
Entwickler: Check Point Labs
Preis: Kostenlos



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar