note7_720-0

Samsung Galaxy Note 7 – Vorbestellung bei 1&1 möglich


Bei 1&1 das Samsung* Galaxy Note 7 vorbestellen. Ab sofort kann man bei 1&1 das neue Samsung* Galaxy Note 7 vorbestellen. Will man sich das Gerät holen kann das nur in Kombination mit einem Vertrag erfolgen. Hier kann man sich entscheiden zwischen den Allnet-Flats Basic, Special, Plus und Pro. Eh man das gute Stück dann aber sein eigen nennen kann muss man noch bis zum 31.08. warten, erst dann startet nämlich die Auslieferung. Wer nicht vorbestellt muss sogar noch länger warten, dann gibt es die Geräte erst ab 2. September im freien Handel.

Das Angebot im Detail

Das Galaxy Note 7 kann man zusammen mit der 1&1 Allnet-Flat Special erhalten. Der D-Netz Tarif enthält eine Telefon-Flat in alle dt. Netze, für jede SMS zahlt man allerdings 9,9 Cent. Zudem stehen einem als Kunden noch monatlich 2 GB Datenvolumen mit 21,6 Mbit/s zur Verfügung. Nachdem man das Volumen allerdings aufgebraucht hat, wird die Verbindung gedrosselt. Zusätzlich hat man die Möglichkeit eine Auslands-Flat zu buchen. Für Neukunden besteht die Möglichkeit zum Rufnummernwechsel, entscheidet man sich dafür erhält man eine Gutschrift in Höhe von 10 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Bei der Bereitstellung des Tarifs zahlt man einmalig 29,90 Euro. Der monatliche Paketpreis beträgt 24,99 Euro zusammen mit dem Galaxy Note 7. Obendrauf zahlt man jedoch für das Smartphone* noch 549,99 Euro extra.

  • Samsung* Galaxy Note 7 für 549,99 Euro
  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • 9,9 Cent pro SMS
  • 2 GB Datenvolumen mit 21,6 Mbit/s (Bei Überschreitung Drosslung)
  • Auslands-Option
  • 10 Euro Gutschrift bei Rufnummernwechsel
  • 24 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • 29,90 Euro Bereitstellungsgebühr
  • 24,99 Euro monatlicher Paketpreis

Vergleichsangebot

Ein anderer Tarif im Netz von Vodafone* ist die Allnet Flat 2000 von klarmobil. Diese bietet eine Telefon-Flat in alle dt. Netze. Für SMS zahlt man bei diesem Tarif ebenfalls 9,9 Cent. In Sachen Datenvolumen erhält man insgesamt 2 GB mit 42 Mbit/s die man pro Monat verbrauchen kann, überschreitet man das zulässige Volumen wird die Verbindung gedrosselt. Eine Roaming Option ist leider nicht enthalten, will man dennoch ins Ausland telefonieren ist dies erst nach 6 Wochen möglich. Bei Rufnummernmitnahme erhält man hier ebenfalls eine Gutschrift in Höhe von 25 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Bei Einrichtung des Tarifs zahlt man einmalig 19,95 Euro. Der monatliche Paketpreis beträgt 17,85 Euro. Das Galaxy Note7 kann man ebenfalls bei Amazon für 549 Euro vorbestellen.

  • Samsung Galaxy Note 7 für 849 Euro
  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • 9,9 Cent pro SMS
  • 2 GB Datenvolumen mit 42 Mbit/s (Bei Überschreitung Drosslung)
  • keine Auslands-Option
  • 25 Euro Gutschrift bei Rufnummernwechsel
  • 24 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • 19,95 Euro Bereitstellungsgebühr
  • 17,85 Euro monatlicher Paketpreis

Fazit

In ihrem Leistungsumfang unterscheiden sich beide Tarife nur minimal voneinander. Bei klarmobil erhält man lediglich keine Roaming-Option hat dafür aber etwas schnelleres mobiles Internet und erhält eine höhere Gutschrift im Falle eines Rufnummernwechsels. Rechnet man die Beträge auf 24 Monate kommt man auf folgendes Ergebnis. Die Gesamtkosten bei 1&1 betragen 1169,54 Euro. Bei klarmobil landet man am Ende bei 1272,35 Euro. Das entspricht einer Gesamtersparnis von 102,81 Euro. Herunter gerechnet auf den Monat spart man so 4,28 Euro pro Monat. Das Angebot von 1&1 scheint also durchaus lohnenswert zu sein.

  • Gesamtkosten 1&1: 1169,54 Euro
  • Gesamtkosten klarmobil: 1272,35 Euro
  • Gesamtersparnis: 102,81 Euro
  • Ersparnis pro Monat: 4,28 Euro


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.