apple-nintendo-keynote

Apple Keynote 2016 – das gibt es Neues bei Apple


Apple hat zur gestrigen Keynote erwartungsgemäß wieder die neuste Technik und auch die neusten Entwicklungen vorgestellt. Los ging es mit einer kleiner Überraschung: man verkündete, dass SuperMarioa zukünftig im App-Store zu finden sein wird und PokemonGo wird es auch auf der AppleWatch geben. Man muss also nicht mehr das Smartphone* dabei haben sondern kann direkt über die Uhr die Pokestopps ablaufen.

Ebenfalls vorgestellt wurde die neue Apple Watch unter dem Namen AppleWatch Series 2. Beim Design gibt es dabei keine Änderungen, stattdessen hat Apple an der Technik kräftig gefeilt und der neuen Smartwatch sowohl GPS als auch einen neuen stärkeren Prozessor spendiert. Dazu ist die neue Uhr wasserdicht bis 50 Meter und kann so auch beim Schwimmen genutzt werden.

Das neue iPhone 7 heißt nun doch iPhone 7

Die meiste Aufmerksamkeit bekam aber natürlich das neu vorgestellt iPhone 7*. Apple präsentierte wieder zwei neue Geräte: das iPhone 7* und das iPhone 7* plus. Besonderes Merkmal des Plus-Modelles ist in der 2016er Generation die auffällige Doppelkamera auf der Rückseite. Diese erlaubt einen zweifachen optischen Zoom und verbessert die Qualität beim digitalen Zoom erheblich. Beim Design gibt es ansonsten wenig Änderungen, Apple setzt weiterhin auf die bekannte Form des iPhone 6 und 6s – einen Designwechsel wird es also aller Wahrscheinlichkeit nach erst 2017 geben. Bei den Speichervarianten hat es allerdings eine Weiterentwicklung gegeben: es gibt keine Version mit 16GB internen Speicher mehr, stattdessen werden die Modelle mit 32GB, 126GB und 256GB ausgeliefert. Der neue A10 Prozessor hat nun 4 Kerne, von denen zwei etwas langsamer sind. Diese kommen bei normalen Aufgaben zum Einsatz, das spart Energie und ermöglicht so eine längere Nutzung. Der Klinkenstecker wurde entfernt. Stattdessen gibt es neue Earpoads und einen Adapter „Lightning auf Klinke“, der beiliegt.

Kleinere Änderungen bei den iPads

Bei den Tablets gab es auch einige kleinere Neuerungen. So bekommt das iPad Air 2 neue Speichervarianten spendiert und wird nun mit iPad Air 2 nun mit 32, 128 und 256 GB Speicher geliefert. Dazu wurden auch die Preise etwas gesenkt. Auch beim iPad mini 4 gibt es Speicheranpassungen.

Insgesamt gab es also keine größeren Überraschungen, Apple hat wieder auf den Punkt abgeliefert und nun müssen die Kunden entscheiden, wie sie mit der neuen Technik umgehen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.