Walkcar

Cocoa Walkcar- Preorder startet am 21. Oktober


Cocoamotors hatte bereits 2015 des sogenannte Walkcar vorgestellt – einen kleinen Scooter, der aussieht wie ein Notebook, aber mit dem man problemlos durch die City fahren kann.Der Gag ist dabei wirklich das geringe Gewicht: braucht man das Walkcar nicht mehr, kann man es einfach einpacken und es macht durch das Aussehen auch im inaktiven Zustand eine durchaus gute Figur.

Das WalkCar selbst ist dabei etwa 2,8 Kilogramm schwer und kann bis zu 265 Pfund Gewicht tragen.  Die Steuerung erfolgt dabei durch die Verlagerung des Gewichtes in die Richtung in die man fahren möchte. Das kennt man bereits vom Segway, allerdings gibt es beim WalkCar keine Steuerstange an der man sich zumindest ein wenig festhalten kann. Durch die 4 Räder soll es aber einfacher sein, das Gleichgewicht zu halten, als bei vergleichbaren anderen Untersätzen.

Nach Angaben des Herstellers schafft die Scheibe mit einer Akkuladung etwa 16km/h. Das dürfte zumindest für die Stadt genug sein. Allerdings sind die Rollen doch recht klein. Man braucht daher sehr ebene Untergründe. Für deutsche Straßen und Bürgersteige könnte das also eher ungeeignet sein.

Ursprünglich sollte der Scooter bereits im Oktober 2015 zu haben sein, das hat man dann aber doch nicht ganz geschafft. Nun verspricht das Unternehmen, dass man ab Oktober 2016 die Geräte vorbestellen kann. Bis man sie dann bekommt, ist es aber noch ein weiter Weg, die Auslieferung soll erst September 2017 beginnen. Dazu ist auch der Preis recht hoch: 1280 US Dollar werden für ein Walkcar aufgerufen – also ziemlich viel Geld und eine lange Wartezeit für einen fahrbaren Untersatz dieser Art.

Im Video: WalkCar



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.