android_verteilung_november_2016

Android Verteilung im November – Nougat auf 0.3 Prozent


Google hat die Zahlen zur aktuellen Verteilung der Android*-Versionen für den November veröffentlicht. Im Oktober hatte man sich dabei eine Pause gegönnt (warum auch immer) nun gibt es aber wieder frisches Zahlenmaterial zu den Android* Version, die derzeit auf dem Markt genutzt werden. Die Daten wurden dabei in den ersten 7 Tagen des Novembers erhoben – sind also wirklich aktuell und aussagekräftig für die Verteilung von Android*.

Android 7 Nougat nur bei 0.3 Prozent

Android 7 ist nun bereits seit einigen Monaten auf dem Markt – einen wirklichen Durchbruch kann man aber noch nicht sehen. Im Gegenteil: mit 0.3 Prozent liegt es in einem Bereich, in dem es gerade noch mit aufgeführt wird. Selbst wirkliche alte Android Versionen wie Android 2.3.3 haben mehr Marktanteil als die neuste Version von Android.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Bisher gibt es kaum Geräte, die von Haus aus auf Android 7 setzen. Die Google Pixel nutzen zwar die neuste Android Version, ob die Geräte aber wirklich in der Masse ankommen, ist aufgrund des hohen Preises eher fraglich. Das LG V20 nutzt ebenfalls Android Nougat aber auch hier bleibt bislang der Markterfolg noch aus. Es fehlen derzeit einfach die neuen Geräte mit Android 7, die einen höheren Anteil auslösen könnten.

Auch bei den Updates halten sich die Anbieter bisher eher zurück. Es gibt zwar mittlerweile durchaus regelmäßige Sicherheitsupdates, den Sprung auf Android 7 haben aber nur wenige Modelle geschafft. Insgesamt sehen die meisten Hersteller wohl keinen wirklichen Grund, jetzt schnell die neuste Version einzuspielen. Die Funktionen sind nicht so erneuert worden, dass man dringend Android 7 braucht und im Bereich der Sicherheit kann man auch mit älteren Android Versionen noch gut arbeiten.

Insgesamt fehlt also die Dynamik im Markt und die passenden Modelle – das alles sorgt für einen sehr schlechten Start von Android Nougat.

Spitzenreiter ist Android 4.4 Kitkat

Problematischer ist allerdings eher, dass es nach wie vor viele Geräte mit alten Software-Versionen auf dem Markt gibt und insgesamt die Fragmentierung im Android Bereich wächst. Android 4.4 Kitkat liegt mit mehr als 25 Prozent an der Spitze der genutzten Software-Versionen und Android 6 kann die alte Version nach wie vor nicht verdrängen. Das bedeutet, dass mehr als ein Viertel aller Android Geräte auf dem Markt mit einer Software arbeitet, die mittlerweile doch bereits einige Lücken hat. Viele Anbieter liefern dafür schon gar keine Sicherheitspatches mehr aus.

Das Bild sieht etwas besser aus, wenn man die Lollipop*-Versionen Android 5 und 5.1 zusammenrechnet. Dann kommt man immerhin auf einen Marktanteil von mehr als 34 Prozent für diese Version – allerdings ist auch Android Lollipop* schon etwas älter und auch hier gibt es oft bereits keine Updates mehr.

Insgesamt zeigen die neuen Zahlen, dass Google und Android zunehmend ein Problem mit den vielen Alt-Versionen bekommt. Das Unternehmen selbst hat kaum Einfluss darauf, neuere Versionen in den Markt zu pushen oder die Anbieter zu zwingen, Updates für ältere Geräte anzubieten. Das könnte zukünftig zu echten Sicherheitsprobleme führen – wenn es diese Probleme nicht bereits gibt. Insgesamt sollte sich Google also dringend Gedanken machen, wie es mit der Weiterentwicklung von Android weiter machen will und welche Möglichkeiten es gibt, unsichere alte Version durch neuere Software Varianten zu ersetzen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.