asus_zenfone_deluxe

ASUS Zenfone 3 kann ab sofort vorbestellt werden


ASUS hat das Zenforn bereits vor einigen Monaten vorgestellt und es hat bis jetzt gedauert, bis die Geräte auch im Shop erschienen sind. Ab sofort kann man das Zenfone 3 nun aber vorbestellen. Die Lieferung soll dabei bis 8. November (oder noch früher) erfolgen. Das Gerät ist dabei in drei Farbvarianten (Sapphire Black, Moonlight White und Shimmer Gold) und in zwei Größen zu haben. Je nachdem, welche Größe man wählt, werden dann auch mehr oder weniger Speicher mit geliefert. Ansonsten sind die technischen Daten aber gleich, unabhängig, welche Variante man wählt.

Die aktuellen Preise liegen dabei wie folgt:

  • ZenFone 3 mit 5,2“ Display*, 3 GB RAM und 32 GB Speicher – € 369,00 (UVP)
  • ZenFone 3 mit 5,5“ Display*, 4 GB RAM und 64 GB Speicher – € 399,00 (UVP)

Urspünglich sollte es auch noch ein Zenfone 3 Ultra gen mit immerhin 6,8 Zoll Display*, aber dies scheint man bisher zumindest noch nicht umgesetzt zu haben, im Shop sind auch jeden Fall derzeit nur diese beiden Varianten zu haben. Möglicherweise wäre ein Smartphone* mit fast 7 Zoll für den europäischen und deutschen Markt auch einfach zu groß, um wirklich Erfolg zu haben. Auch das Zenfone 3 Deluxe (mit Snapdragon 821 Prozessor) scheint irgendwo auf der Strecke geblieben zu sein. Man findet es im Shop bisher nicht.

Der Start der Vorbestellung ist auch deswegen erwähnenswert, weil ASUS im mobilen Bereich Probleme mit einem Patent unter Android* hatte. Es gab einen vVrkaufsstopp für die ASUS Modelle in Deutschland vom dem alle Geräte betroffen waren, die mit Android 5.0* oder neuer liefen. Das Zenfone 3 nutzt in beiden Versionen Android* 6.0 und wäre damit an sich auch von den Rechtsstreitigkeiten betroffen. Da es aber im Geschäft zu haben ist, scheint man sich im Streit geeinigt zu haben, wobei allerdings offen bleibt, wie genau diese Einigung aussieht.

Das Betriebssystem ist allerdings auch ein Thema für sich, denn mittlerweile sind die ersten Geräte mit Android* 7.0 auf dem Markt und es ist eigentlich schade, dass ASUS nicht auch direkt auf die neuste Version des Betriebssystems setzt. Für um die 400 Euro kann man an sich auch die neuste Android Version erwarten. Android 6.0 mit optimiertem ASUS ZenUI ist zwar wahrscheinlich auch kein Sicherheitsproblem, es bedeutet jedoch auch, dass Kunden das Update auf Android 7.0 selbst vornehmen müssen, wenn es denn irgendwann mal kommt. Wahrscheinlich wird dann auch die ZenUI Oberfläche ein Update bekommen. ASUS schreibt zu dem System:

Ohne smarte Software bringt die beste Hardware nichts. Aus diesem Grund kommt das ZenFone 3 mit dem brandneuen ASUS ZenUI 3.0 auf Android Marshmallow Basis. Das ZenUI 3.0 ist schlank und jederzeit intuitiv. Es lässt sich umfassend personalisieren. Es bietet geschmeidiges Parallax-Scrolling, nützliche Shortcuts, ZenMotion Gestensteuerung, Echtzeit-Animationen von Wetter und Uhrzeit im Lock Screen, Kreativitäts-Apps und vieles mehr.

Bisher ist leider noch nicht angekündigt, ob und wann es ein Update auf Android 7.0 Nougat geben wird.

Die technischen Daten des Zenfone 3:

  • 5, Zoll FHD (1920×1080) Display
  • 3 GB LPDDR3 Arbeitsspeicher + 32 GB Datenspeicher, per microSD um bis zu 2 TB erweiterbar
  • Qualcomm Snapdragon 625 64-Bit Octa-Core Prozessor
  • PixelMaster 3.0 Kamera: 16 MP Hauptkamera mit Sony IMX298 Kamerasensor, TriTech-Autofokus, Zweifarbblitz, 4-fach OIS diversen Foto-Modi + 8 MP Frontkamera
  • Android 6.0 mit optimiertem ASUS ZenUI
  • Dual-SIM
  • beidseitiges Gorilla Glass 3
  • Hi-Res Audio zertifiziert und Fingerabdruck-Sensor


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.