Mobilfunk Mast Netz Handyemfang Störung Pixabay CC0

Connect Netztest – Telekom vorn, O2 auf dem letzten Platz


Das Fachmagazin Connect hat wieder die Ergebnisse des aktuellen Netztest veröffentlicht, der jährlich durchgeführt wird und im dem das Blatt ermittelt, wie gut die deutschen Netzbetreiber aufgestellt sind. Dabei fahren die Tester unter anderem auf festgelegten Messstrecken durch Deutschland und prüfen, welche Qualität die Sprach- und Internet-Verbindungen in den einzelnen Netzen haben.

Telekom auf Platz 1

Wie bereits im Vorjahr kommt die Telekom* auch in 2017 bei der Sprach-Telefonie auf den ersten Platz. Sowohl in den Ballungsgebieten als auch in den kleineren Städten und eher ländlichen Gebieten hat das Unternehmen deutliche Vorteile. Der Abstand zu Vodafone* ist in diesem Bereich allerdings sehr gering und beträgt nur wenige Punkte. In der Praxis dürfte sich dieser Unterschied im Sprach-Netz bei den Kunden kaum bis wenig bemerkbar machen.

Im Datenbereich sieht die Rangfolge ähnlich aus. Auch hier liegt die Telekom* vorn und Vodafone* folgt mit etwas Abstand. Bei dem Abruf von Videos liegen beide Anbieter sogar gleichauf. Insgesamt bescheinigen die Tester Vodafone* aber eine deutliche Verbesserung zum Vergleich zum Vorjahr.

O2 abgeschlagen auf dem letzten Platz

Bei O2* hat die Übernahme des Eplus-Netzes zwar zu einigen Verbesserungen geführt, der Unterschied zu den D-Netzen der Telekom* und Vodafone ist aber im Netztest dennoch deutlich geworden. Sowohl bei der Sprache als auch im Datenbereich liegt O2* deutlich hinter den beiden Netzbetreibern.

Im Datenbereich kam O2* in den Städten beim Aufruf von Webseiten nur auf eine Erfolgsrate von 91,3 Prozent. Die Telekom schafft hier 99,3 Prozent und Vodafone immer noch 98,5 Prozent. Das bedeutet, dass im O2 Netz fast jeder 10. Versuch, einen Webseiten aufzurufen, nicht funktioniert. Das ist dann schon ein merklicher Unterschied, der für Frustration sorgt und auch in der Praxis Auswirkungen hat.

Die durchschnittlichen Datenraten

Bei Connect hat man auch die durchschnittlichen Downloadraten im großstädtischen Bereich veröffentlicht und auch hier zeigen sich Unterschiede zwischen den drei Netzen. Die Geschwindigkeit gibt dabei an, wie schnell man Dateien aus dem Netz laden kann, bzw, welche maximalen Geschwindigkeiten dabei zur Verfügung standen.

Dabei wurden immer die Werte angegeben, die in 90 Prozent der Fälle oder darüber zu erreichen waren:

  • Telekom Netz: 13,6 Mbit/s
  • Vodafone Netz: 6,8 Mbit/s
  • O2 Netz: 1,6 Mbit/s

Der Wert bei O2 liegt sehr niedrig und deutet eigentlich darauf hin, dass nur selten wirklich schnelle Verbindung zur Verfügung stehen. Auch LTE im O2 Netz scheint keinen großen Unterschied zu machen, denn einen Download-Raten von 1,6Mbit/s ist auch mit HSDPA ohne Probleme möglich. O2 bietet zwar mittlerweile auch bei vielen Drittanbietern LTE – wirklich schneller scheint man damit aber nicht zu surfen.

Insgesamt gesehen bringt der Netztest wenig Überraschungen mit sich. Das O2 trotz der Übernahme von Eplus nach wie vor so schlecht abscheidet und im Datenbereich nur so geringe Datenraten bietet, ist aber trotzdem verwunderlich. An sich war zu erwarten, dass man im LTE Bereich mehr investiert und schnellere Verbindungen in mehr Bereichen anbieten kann. Das scheint bisher noch nicht funktioniert zu haben. Kein Wunder, dass O2 bzw. Telefonica bisher diesen Test noch nicht kommuniziert haben. Allerdings muss man das O2 Netz auch unter dem Kostenaspekt betrachten. Hier gibt es die preiswertesten Anbieter für Prepaid oder Allnet Flat und dafür muss man offensichtlich Abstriche beim Netz machen.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.