x

Moto X 2017 – Leak vom Gehäuse zeigt das neue Gerät


Wie es aussieht wird Lenovo die Moto X Serie auch in 2017 fort setzen. Die aktuellen Moto X Modelle bekommen damit auch im nächsten Jahr einen Nachfolger und wenn die aktuellen Informationen stimmen, wird es einige Verbesserungen und Änderungen geben. So soll das Moto X 2017 ein neues Gehäuse aus Metall – in dem Fall Aluminium – bekommen und damit endgültig Abschied nehmen von Polycarbonat. Einen entsprechenden Schritt hat Lenovo bereits beim Moto M vollzogen und es ist daher nur folgerichtig, wenn auch Moto X im nächsten Jahr auf einen Metallbody setzt.

Kamera-Modul ähnlich des Moto Z

Das Kamera-Setting soll sich dabei am Moto Z orientieren. Das würde auf eine Kamera mit 16 Megapixeln als Hautpkamera und eine 5 Megepixel Frontkamera hin deuten. Das runde Kamera-Modul sieht auf jeden Fall sehr ähnlich aus und ist von der Größe her sehr nahe am Moto Z. Allerdings ließ sich beim Moto Z die Kamera durch die Moto Mods weiter aufrüsten. Beim geleakten Bild des Moto X fehlen dafür die passenden Anschlüsse auf der Rückseite. Daher sieht es derzeit so aus, als würde das Gerät ohne Moto Mods Fähigkeiten kommen – das Gerät ließe sich damit nicht weiter aufrüsten und wäre wieder ein nicht-modulares Smartphone*. Allerdings ist dies erst ein sehr früher Bild, man weiß also nicht, wann genau es aufgenommen wurde – eventuell werden die Anschlüsse auch noch später hinzu gefügt. Bisher sollte man die Hoffnung auf ein modulares Moto X also nicht komplett aufgeben.

Erste Blick auf das Design

Die Rückseite gibt leider nicht viele Details zum Design des kommenden Moto X her. Der Moto X Streifen in der Mitte ist allerdings verschwunden und wird durch das große Kamera-Modul und das separate M-Logo ersetzt. Einen Hinweis auf Lenovo oder Motorola gibt es auf der Rückseite allerdings nicht. Lenovo bleibt der Linie treu und vermarktet die Modelle konsequent unter dem Moto-Label.

Im Vergleich mit den Vorgängern (oder auch dem Moto Z) erscheint die Rückseite stärker gerundet. Damit können die Geräte besser in der Hand liegen, es wäre aber auch wieder ein Hinweis darauf, dass es wohl keine Moto Mods für das Gerät geben wird. Diese brauchen eine glatte Rückseite (zumindest derzeit) um andocken zu können. Die abgerundete Rückseite ist dagegen ein echtes Problem für Mod, denn selbst wenn noch Anschlüsse nachgerüstet werden, gäbe es nicht eine wirklich gute Passung.

Bei der Größe gehen die meisten Quellen derzeit von einem Gerät mit 5,2 Zoll Display* aus, ob es wieder verschiedene Versionen geben wird (wie beim aktuellen Moto X9) bleibt aber offen. Da auf der Rückseite kein Fingerabdruck-Scanner zu sehen ist, dürfte dieser ebenfalls wieder auf der Vorderseite angeordnet sein. Genaueres weiß man aber erst, wenn es weitere Bilder des Geräts geben wird.

Insgesamt bietet der Leak also einen interessanten erste Blick auf das neue Moto X 2016. Es bleiben aber in jeden Fall noch sehr viele Fragen offen, denn gerade im Bereich der Technik und auch bei Preis fehlen derzeit noch Infos. Mit etwas Glück werden die neuen Modelle aber bereits Anfang 2017 auf dem MWC in Barcelona ausgestellt. Dann werden wir insgesamt mehr wissen.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.