04-oneplus-3-evleaks

OnePlus 3T könnte bereits im November kommen


Die Anzeichen für eine verbessert Version des OnePlus 3 haben sich in den letzten Wochen verdichtet. So gab es neue Modelle in den Benchmark-Datenbanken und auf Weibo postete ein OnePlus Entwickler mit einer OnePlus 3T Signatur. Nun wurde auf Weibo eine weitere Information geleakt: der Launch-Termin für das neuen Modell. Wenn die Angaben stimmen wird OnePlus das OnePlus 3T am 14. November in London vorstellen.

Damit wären die Geräte pünklich zum Weihnachtsgeschäft wohl auch in Deutschland auf dem Markt. Wahrscheinlich wird OnePlus dabei wieder auf ein Invite-System verzichten – man kann die Geräte also von Anfang an sofort bestellen und muss nicht warten, bis man eine entsprechende Einladung bekommen hat.

Das OnePlus 3T wird dabei das gleiche Design wie das OnePlus 3 verwenden, aber bei der Technik einige Updates bekommen. Darüber hinaus soll allerdings auch der Preis steigen, bisher geht man davon aus, dass die neue Version etwa 80 Euro teurer werden wird und damit für 480 Euro auf den Markt kommt. Das wäre das teurste OnePlus Gerät bisher. An sich hatte sich das Unternehmen immer durch eine sehr aggressive Preispolitik ausgezeichnet. Da scheint nun vorbei zu sein, stattdessen nähert man sich auch preislich immer mehr den Topmodellen der Konkurrenz an. Ob das der richtige Weg sein wird, muss sich aber erst noch zeigen.

Was wird das OnePlus 3T können?

Wie bereits geschrieben wird sich am Design des Gerätes im Vergleich zum normalen OnePlus 3 wahrscheinlich nicht sehr viel ändern. Auch die Größe bleibt gleich und wahrscheinlich ändert sich auch bei der Art des Displays nicht, denn Firmenchef Pei hat bereits deutlich gemacht, dass man bei OnePlus auch zukünftig nur auf AMOLED* Displays setzen kann.

Die Gerüchte gehen aber davon aus, dass der neuen Snapdragon 821 Prozessor im OnePlus 3T zum Einsatz kommen wird. Dieser Chip ist auch im neuen Google Pixel verbaut und stellt die aktuelle Topversion bei Snapdragon dar. Allerdings schwächelt er im Pixel etwas – es wird daher spannend zu sehen, welche Leistung der Prozessor im OnePlus 3T haben wird.

Darüber hinaus soll das Gerät in der neuen Version von Anfang an mit Android* 7.0 Nougat ausgeliefert werden. Das würde bedeuten, das man das OxygenOS entsprechend auf eine neue Version bringen muss, die dann auch Android* 7 basiert. Das wäre wohl auch eine gute Nachricht für andere OnePlus Nutzer, die sich dann unter Umständen auch über ein System auf Basis von Android* 7 freuen können.

Eher unwahrscheinlich sind dagegen Änderungen bei der Auflösung des Display*. OnePlus setzt bisher immer auf eine Auflösung von 1080×1920 Pixeln und es wäre sehr verwunderlich, wenn man dies in einer Zwischen-Version ändert.

Insgesamt deutet also viel darauf hin, dass man sich in den kommenden Monaten auf eine aufgewertete Version des OnePlus 3 freuen kann. Knackpunkt könnte sein, dass auch der Preis der Geräte weiter ansteigt und man sich immer weiter von den wirklich günstigen Preisen der ersten Versionen entfernt. Sollte das Gerät wirklich für die 480 Dollar kommen, werden sich viele Kunden sicher überlegen ob sie für den Preis nicht auf ein anderes Gerät eines bekannteren Herstellers bekommen und natürlich würde viele Nutzer so teure Geräte eher mit Vertrag kaufen – was zumindest beim OnePlus 3 derzeit in Deutschland nicht möglich ist.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.