04-oneplus-3-evleaks

OnePlus 3T – Screenshot machen und abspeichern


OnePlus 3T – Screenshot* machen und abspeichern – OnePlus möchte mit den eigenen Geräten die Topmodelle der anderen Hersteller angreifen und dazu gehört natürlich auch die Möglichkeit, den Bildschirm sehr einfach abzufotografieren und abzuspeichern. Allerdings nutzt OnePlus nicht Android* in der Grundversion. Das 3T setzt auf OxygenOS als Betriebssystem, dass auf Android* 6.1 (Marshmallow) basiert, aber einige Funktionen erweitert und anders einbindet. Diese Software wurde auch bereits im Vorgänger eingesetzt. Wer bereits mit dem OnePlus 3 gearbeitet hat, dürfte daher kaum Veränderungen bei der Benutzeroberfläche fest stellen.

Für den Screenshot* beim OnePlus 3T bedeutet dies, dass man mehrere Varianten hat, wie man einen Screenshot* aufnehmen kann. Es gibt die originale Funktion, die Android* als Betriebssystem zur Verfügung stellt und auch eine etwas neuere Variante in OxygenOS.

OnePlus 3T – Screenshot machen und abspeichern

Der normale Android-Screenshot* funktioniert nach wie vor auf den Geräten. Dieser lässt sich wie folgt erstellen:

  • Die Power-Taste und die Leiser-Taste müssen für einen Moment gedrückt werden. Das ist gerade beim OnePlus X* etwas umständlich, da sich beide Tasten auf einer Seite befinden. Der Screenshot* wird nach wenigen Sekunden aufgenommen und im Ordner „Screenshots“ abgelegt

Unter OxygenOS gibt es aber auch eine etwas bequemere Möglichkeit, Screenshots zu erstellen:

  • Die Power-Taste länger gedrückt halten.
  • Es erscheint das Power-Off Menü, dass aber auch eine zusätzliche Funktion hat. Dort findet sich auch die Möglichkeit einen Screenshot zu erstellen.
  • Einfach den Button drücken und der Screenshot (ohne das eingeblendete Menü) wird erstellt. Auch hier werden die Aufnahmen im Ordner Screenshots abgelegt.

Weitere Anleitungen und FAQ zum OnePlus



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.