Samsung Galaxy S7 und Co. mit 100 Euro Rabatt bei der Telekom im Alt-gegen-Neu Programm


Die Telekom* bietet seit heute (9.11.) wieder die „Alt gegen Neu Aktion“ Aktion an. Im Zuge dieser Sonderaktion können alte Handys und Smartphones* beim Kauf eines neuen Gerätes mit Vertrag zurück gegeben werden und man bekommt dafür eine Gutschrift von 100 Euro. Diese Gutschrift wird dabei auf einer der nächsten Rechnungen verrechnet und senkt dann für einen gewissen Zeitraum die monatlichen Kosten für den Tarif, indem zuerst das Guthaben für die Rechnung verwendet wird. Diese Sonderaktion gilt für die meisten Topmodelle in Verbindung mit einem MagentaMobil Tarif. Unter anderem stehen dabei folgende Modelle zur Verfügung:

  • Samsung Galaxy S7* (ab 9.95 Euro Kaufpreis)
  • Google Pixel (ab 9.95 Euro Kaufpreis)
  • iPhone 7* (ab 99.95 Euro Kaufpreis)
  • Huawei* P9 (ab 9.95 Euro Kaufpreis)

Allerdings wird der Bonus nicht für alle Tarif gewährt. MagentaMobil Happy Tarife, Family Cards, CombiCards, Mobile Data, MagentaMobil Friends Plus und for Friends Tarife sowie Mitarbeitertarife sind von der Sonderaktion ausgeschlossen.

Im Kleingedruckten der Telekom* heißt es dazu:

Vom 09.11. bis 19.11.2016 erhalten Sie bei Abschluss eines neuen Privatkunden-Mobilfunk-Vertrags mit Handy oder Top-Handy, z. B. MagentaMobil S mit Handy für 44,95 €/Monat und einem einmaligen Bereitstellungspreis von 29,95 € bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten, eine Gutschrift über 100 €. (Ausgenommen sind: MagentaMobil Happy Tarife, Family Cards, CombiCards, Mobile Data, MagentaMobil Friends Plus und for Friends Tarife sowie Mitarbeitertarife). Die Gutschrift wird mit Ihren nächsten Telefonrechnungen verrechnet. Indiesem Zusammenhang machen wir auf unsere Nachhaltigkeitskampagne (Altgeräte-Rückgabe, weitere Infos unter www.telekom*.de/recycling) aufmerksam.

Diese Sonderaktion läuft dabei bis 19.11.2016 – wer sich dafür interessiert und ein altes Gerät übrig hat, dass nicht mehr benötigt wird, sollte sich also nicht zu lange Zeit lassen. Was es danach für eine Aktion geben wird, ist bislang noch nicht bekannt. Dazu sollte das Altgerät im besten Fall natürlich weniger als 100 Euro wert sein. Andernfalls würde es sich eher lohnen, die Handys und Smartphones* auf einem Verkaufsportal anzubieten und dann möglicherweise noch mehr zu kassieren als nur 100 Euro. Es lohnt sich also nicht an der Aktion mit neueren Geräten oder Topmodellen teilzunehmen.

Dazu gibt es für die Teilnahme noch einige weitere Einschränkungen. So richtet sich die Aktion nur an Neukunden und auch nur für private Kunden. Im gewerblichen Bereichen gibt es diese Erstattung nicht und auch Bestandskunden, die bereits einen Tarif von der Telekom haben (oder in letzter Zeit hatten) profitieren nicht von der Sonderaktion. Zweitkarten sind ebenfalls ausgenommen, genau so wie die oben genannten Tarife. Den Bonus gibt es explizit nur dann, wenn man einen Neuvertrag in einem der MagentaMobil S-L Plus, den Premium Tarifen und in den Friends Varianten abschließt. Die Laufzeit beträgt dann natürlich immer 24 Monate mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ende der Laufzeit.

Insgesamt sind die Gesamtkosten für die Angebote aber trotz der Sonderaktion vergleichsweise hoch. Man bekommt zwar leistungsfähige Tarife mit schnellen Datenverbindungen und viel Datenvolumen, der Einstiegspreis pro Monat liegt aber trotzdem selbst im günstigsten Tarif bei fast 45 Euro monatlich – selbst wenn man alle Rabatte abzieht. Wirkliche Spar-Tarife sind die MagentaMobil Angebote der Telekom damit nicht. Allerdings ist das auch nicht der Anspruch des Unternehmens. Man möchte Angebote für die Premiumkunden machen und das bedeutet auch, dass man Premiumkonditionen hat, die weit über den Angeboten der Discounter-Konkurrenz liegen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.