iphone7concept2

Samsung Galaxy S8 – Modelle mit 5.7 und 6.2 Zoll sollen kommen


Die Gerüchteküche um die neusten Topmodelle von Samsung* geht in eine neue Runde. Gestern machten Informationen die Runde, wonach Samsung* für 2017 deutlich größere Displays für das Samsung Galaxy S8 plant. Damit möchte man unter andere die bisherigen Fans der Note-Reihe ansprechen und auch sie für das Galaxy S8* begeistern.

Geplant sind folgende Display*-Größen:

Der Clou dabei ist, dass die Modelle in ihren Abmessungen trotz des größeren Bildschirms nicht viel größer werden sollen. Stattdessen will Samsung den ungenutzten Platz bei den Geräten reduzieren und die Displays fast über die gesamte Frontseite der Modelle ausdehnen. Soll soll beispielsweise der Homebutton an der bisherigen Stelle weg fallen und auch die Ränder am oberen und unteren Ende deutlich kleiner werden. Damit soll das Display* fast 90 Prozent der gesamten Front einnehmen.

Darüber hinaus werden diesmal beide Modelle mit dem curved Edge-Design ausgestattet sein und es gibt noch einige weitere Änderungen, die auch bereits offiziell so verkündet sind:

  • das Galaxy S8 soll ein schickes Design bekommen und sich damit auch äußerlich vom S7 abheben. Die Unterschiede zwischen dem Galaxy S6* und dem S7 waren nur sehr gering gewesen, in 2017 plant das Unternehmen daher nun ein neues Design für die Geräte
  • die Kamera soll deutlich verbessert werden. Bereits jetzt ist das S7 eine der besten Kameras auf dem Markt verbaut, durch das Pixel und die Dual System von Huawei* und Apple ist das Unternehmen hier aber etwas in Zugzwang gekommen. Daher gibt es bereits die ersten Spekulationen, dass Samsung beim Galaxy S8 zukünftig auch auf ein System mit zwei Linsen setzen wird
  • das S8 soll einen neuen Assistenten mit künstlicher Intelligenz an Bord haben. Genauere Details dazu gibt es leider noch nicht.

Bei der künstlichen Intelligenz wird es sich wahrscheinlich um eine Weiterentwicklung der Systeme des Unternehmens Viv Labs handeln. Samsung hatte das US-Startup übernommen und Ziel ist es nun wohl, den Viv genannten Assistenten auf den Geräten zum Einsatz zu bringen. Apple hat in diesem Bereich schon länger Siri, Google hat die Pixel mit dem Google Assistant ausgestattet und nun zieht wohl auch Samsung nach mit einem eigenen System. Ob die KI dabei auf den Namen Viv hören wird, ist eher fraglich.

Interessant ist die Wortwahl des Präsidenten im Bezug auf das Design. Er spricht hier von „Slick Design“, was auch für ein glattes Design steht. Es wird bereits seit längerem spekuliert, dass die neuen Modelle bei Samsung eine komplette Glasoberfläche bekommen könnten und damit auch der Fingerabdruck-Sensor unter Glas verschwindet. Das wäre dann wirklich eine komplett Glatte Oberfläche ohne Unterbrechungen und möglicherweise wurde das Wort „Slick“ daher auch mit einigen Hintergedanken gewählt.

Insgesamt setzt Samsung in die neuen Modelle 2017 große Hoffnungen. Im Bericht zu den Quartalszahlen 2016 heißt es dazu:

As for 2017, the company anticipates a turnaround with the launch of new flagship smartphones*. Next year will also see expansion of Samsung Pay rollouts and cloud-related services as well as the introduction of artificial intelligence related offerings. Meanwhile, the Networks business expects to see continued improvement in profitability on the back of 4G LTE expansion in markets around the world.

Um das zu erreichen muss das Galaxy S8 zumindest an die Erfolge des S7 anschließen, im besten Fallen sollte es die Verkaufszahlen sogar noch toppen. Das dürfte aber schwer werden, denn bereits das S7 war und ist ein Erfolgsmodell und Samsung wird sich sehr anstrengen müssen um an diesen Erfolg anzuknüpfen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.