iphone7lineup

Stiftung Warentest: iPhone 7 hinter Galaxy S7


Die Tester der Stiftung Warentest haben sich in der Novemberausgabe wieder die aktuellen Geräte auf dem Markt vorgenommen und dabei unter anderem auch das iPhone 7 und das iPhone 7 plus einer Prüfung unterzogen. Neben Apple* kamen dabei auch das Huawei* P9 plus sowie die Lite Version, das HTC 10, das OnePlus 3 und das Gigaset ME pro unter die Lupe. Das Note 7 wurde auch getestet, scheiterte jedoch im Falltest (ohne abzubrennen).

Der Akku zieht das iPhne 7 herunter

Im Test selbst konnte das iPhone 7* plus dabei mit einer Testnote von 2,1 (GUT) die anderen Modelle auf die hinteren Plätze verweisen, lediglich das Huawei P9 pro konnte mithalten und bekam ebenfalls eine Note von 2,1 (GUT). Die größten Schwächen sahen die Tester dabei bei der Akkulaufzeit der neuen iPhone 7* Modelle. Diese konnte nicht überzeugen und sorgte nur für eine Bewertung des Akku mit der Testnote 3,6 bzw 3,8 beim normalen iPhone 7*. Das ist so schlecht, dass es zu einer Abwertung im gesamten Ranking kam und die Testnote durch die schlechte Bewertung des Akkus zusätzlich niedriger ausfiel.

Die Stiftung Warentest ermittelte dabei eine durchschnittliche Laufzeit von 20 Stunden bei regelmäßiger Belastung. Das sind etwa 6 Stunden weniger als beim Huawei* P9 pro und etwa der gleiche Wert wie beim HTC 10 – wobei beide Geräte 200 bis 300 Euro billiger sind. Negativ fiel auch die hohe Ladezeit von 3,5 Stunden auf. Im Vergleich braucht das iPhone 7 deutlich länger als die Konkurrenz, bis der Akku voll ist. Die fehlende Schnellladetechnik macht sich hier bemerkbar.

In 2016 liegt das iPhone 7 nur auf Platz 2

Im Novembertest konnte auch die Abwertung durch die Akkuleistung den ersten Platz für das iPhone 7 nicht gefährden. Im Vergleich der Modelle, die 2016 auf den Markt gekommen sind, muss sich Apple* aber dem Samsung Galaxy S7* geschlagen geben. Die Geräte wurden dabei bereits im Mai getestet und konnte eine Gesamtnote von 1,9 (GUT) erzielen. Das sind 0,2 Punkte weniger als das iPhone 7 plus und damit liegt im Gesamtranking das Galaxy S7 vor den Modellen von Apple* – zumindest in der Bewertung der Stiftung Warentest.

Man muss allerdings dazu sagen, dass die Stiftung Warentest immer sehr viel Wert auf die Akkuleistung legt, die geht immerhin mit 15 Prozent in die Gesamtwertung mit ein. Ob das bei den Kunden auch so ist und ob die Akkulaufzeit wirklich die Kaufentscheidung beeinflusst, ist natürlich offen.

Gigaset und Oneplus mit guten Noten

Im Test gab es mit dem Oneplus 3 und dem Gigaset ME pro auch zwei Newcomer aus dem Bereich der nicht ganz so großen Hersteller. Im Test konnten beide Geräte eine gute Figur machen:

  • OnePlus 3: Testnote 2,3 (GUT)
  • Gigaset ME pro: Testnote 2,3 (GUT)

Das sind nur wenige Prozentpunkte hinter den Spitzenmodellen und damit gruppieren sich die beiden Handys in den Top10 der besten Geräte 2016 mit ein, besonders das Gigaset konnte mit einer sehr guten Akkuleistung und einem guten Display* punkten. Besonders interessant ist hier das Preis-Leistungsverhältnis, denn beide Modelle gibt es bereits im Preisbereich von um die 400 Euro zu kaufen – deutlich billiger als die Topmodelle der Konkurrenz, die genau so gut oder nur wenig besser abschneiden. Zumindest nach den Werten der Stiftung Warentest gibt es also durchaus interessante Alternativen zu den bekannten Marken.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.