unnamed

Vodafone Callya Prepaid Tarife bekommen mehr Datenvolumen


Vodafone* rüstete die Callya Prepaidkarte weiter auf. Ab sofort gibt es zu den Prepaidtarifen die Möglichkeit, 5 neue Datenoptionen zu buchen, die Datenvolumen von 150 MB bis 4GB zur Verfügung stellen. Damit ist die Auswahl an passenden Tarifoptionen für die mobile Datennutzung deutlich größer geworden und mit der 4GB Option gibt es jetzt auch richtig viel Datenvolumen. Damit dürften auch Nutzer, die regelmäßig surfen, genug Volumen zur Verfügung haben.

Die neuen Datenoptionen sehen wie folgt aus:

  • 150MB für 2.99 Euro
  • 500MB für 5.99 Euro
  • 1GB für 9.99 Euro
  • 2GB für 19.99 Euro
  • 4GB für 29.99 Euro

Die Laufzeit der neuen Datenoptionen beträgt 28 Tage und sie können über die Callya App oder auch per SMS an die 70888 gebucht werden. Das Unternehmen schreibt zu den weiteren Details:

Die Datenoptionen gelten für jeweils vier Wochen und können zu jedem aktuellen CallYa-Tarif hinzugebucht werden. Bei CallYa-Tarifen, in denen schon ein Datenpaket inklusive ist, wird das Volumen der zusätzlichen Option dem im Grundtarif enthaltenen Inklusivvolumen hinzugefügt. Über LTE stehen je nach Verfügbarkeit am Aufenthaltsort bis zu 375 Mbit/s im Downstream zur Verfügung. Wichtig für den anstehenden Winterurlaub oder weihnachtliche Shopping-Trips in europäische Metropolen: Alle Datenoptionen lassen sich nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auch im EU-Ausland nutzen.

Zusätzlich zu den fünf Internetoptionen bietet Vodafone* seinen Kunden eine neue Einmaloption mit 600 MB für 5,99 Euro an, welche nach Verbrauch des Inklusivvolumens in Anspruch genommen werden kann und 7 Tage gültig ist. Damit kann der Zeitraum bis zum Beginn eines neuen Tarifzyklus ganz unkompliziert überbrückt werden. Unverändert erhältlich ist die 250 MB Einmaloption für 2,99 Euro

Mit dem Update erhöht das Unternehmen auch gleichzeitig den Druck auf die Telekom*. Dort gibt es die 500MB nach wie vor für 10 Euro und für 1GB zahlt man immerhin noch 16.95 Euro. Die Callya Tarife sind damit nach dem Update im Datenbereich deutlich billiger und dazu gibt es die Simkarten von Vodafone komplett kostenlos als Freikarte. Es dürfte also nur eine Frage der Zeit sein, bis die Telekom* hier ebenfalls reagieren wird.

LTE Speed bis maximal 375 Mbit/s

Keine Änderungen gibt es bei den Geschwindigkeiten, aber das ist auch gar nicht notwendig, denn die Callya Prepaid Tarife* sind nach wie vor die schnellsten Preiskarten auf dem Markt. Sie surfen nicht nur im LTE Netz von Vodafone*, sondern bieten auch Geschwindigkeiten von bis zu 375Mbit/s – so schnell ist derzeit keine andere Prepaidkarte.

Mit dem neuen Update hat das Unternehmen also nach der Geschwindigkeit* nun auch die zur Verfügung stehenden Datenvolumen angepasst und sowohl die Preise etwas gesenkt als auch mehr Datenvolumen zur Verfügung gestellt. Damit können Kunden mit den Callya Prepaid Tarifen nicht nur schnell surfen, sondern haben auch Datenvolumen, die zu den derzeitigen Nutzungsverhalten passen.

Die Prepaid Abrechnung bietet dazu auch eine gute Kostenkontrolle – es wird also nur maximal das abgerechnet, was vorher auf die Karte geladen wurde. Das kann bei der Buchung der Datenoption auch nachteilig sein, denn die Optionen lassen sich nur buchen, wenn genug Guthaben auf der Prepaidkarte ist. Dazu verlängern sich die Optionen auch nur bei genug Guthaben. Fehlt dieses wird die Datenoption nicht weiter gebucht und man surft dann mit dem normalen Tagesflat-Tarif der Callya Simkarte.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.