gigaset-gs160-lores-1

Gigaset GS160 – neues Smartphone von Gigaset vorgestellt


Gigaset hat heute auf der Pressekonferenz ein neues Smartphone* vorgestellt, das unter dem Namen Gigaset GS160 auf den Markt kommen soll und das Lineup des Unternehmens in 2017 ergänzen soll. Im Vergleich zum Gigaset ME gibt es allerdings einige Änderungen, das GS160 ist also kein direkter Nachfolger des ME sondern unterscheidet sich sowohl preislich als auch bei der Technik und der Ausrichtung.

Mit unserem neuen Gigaset GS160 wollen wir Nutzern, getreu der Gigaset-Werte, erstklassige Technik mit hohen Qualitätsstandards und Serviceleistungen, hervorragender Sprachqualität und stabiler Performance anbieten – und das in diesem Fall zu einem sehr kompetitiven Preis“, sagt Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations bei der Gigaset AG.

Mit dem Gigaset ME setzte das Unternehmen auf teure Geräte, die sich an Kunden mit höheren Ansprüchen richteten. Das GS160 ist im Vergleich dazu ein Gerät im unteren bis mittleren Preisbereich und wird für 149 Euro auf den Markt kommen. Gigaset hat mit den neuen Modell also eher die preisbewussten Kunden im Fokus. Dafür bekommt man ein 5 Zoll Display* mit einer Auflösung von 1280×720 Pixeln. Dazu gibt es einige interessante Features, die man in diesem Preisbereich nicht immer findet:

  • Fingerabdruck-Sensor: Auf der Rückseite der Geräte ist ein Fingeradruck-Sensor integriert, der bis zu 5 verschiedene Abdrücke speichern kann und daher die Möglichkeit gibt, das Gerät auch mit mehreren Personen zu nutzen.
  • Dual-Sim: es gibt dabei zwei separate Simkarten Slots und noch einen zusätzlichen Slot für microSD Karten, so dass man im Endeffekt drei Erweiterungen nebeneinander nutzen kann.
  • Gestensteuerung: integriert ist eine Gestensteuerung für bis zu 8 anpassbare Gesten auf dem Dsiplay, mit denen man frei definierbare Funktionen auslösen kann. Dazu gibt es auch eine standardisierte Funktion für Screenshots, den man mit drei Fingern auslösen kann – zusätzlich zu den normalen Screenshot* Funktionen, die Android* ohnehin bereits mit bringt. Dazu kann man die Kamera auf Wunsch auch per Lächeln auslösen.

Ansonsten bietet das Gigaset GS160 solide Technik, die man in diesem Preisbereich erwarten kann. Das Unternehmen schreibt zur weiteren Technik:

Angetrieben wird das Gigaset GS160 von einem leistungsfähigen 1.3-GHz-MediaTek-Quad-Core-Prozessor mit 1 GB RAM und internem 16-GB-Flash-Speicher, der sich via microSD-Karte um 128 GB erweitern lässt. So stehen auch bei der Verwendung mehrerer Apps oder intensivem Medienkonsum eine stabile Performance und ausreichend Speicher zur Verfügung. Damit für so viel Leistung auch ausreichend Energie zur Verfügung steht, ist ein austauschbarer 2.500–mAh-Li-Ion Akku verbaut, der dem Nutzer mehr Flexibilität und Freiheit gibt.

Beim Betriebssystem setzt Gigaset auf Android* 6.0 Marshmallow. Für dieses System soll es zukünftig auch Sicherheits-Updates geben (das war beim ME immer ein Kritikpunkt gewesen), allerdings ist kein Update auf Android* 7.0 geplant. Gigaset arbeitet in diesem Bereich aber mit einem sehr reinen Android, das nicht weiter verändert wurde – man kann die Updates also sehr schnell einspielen.

Dazu wird auch das neue Gerät wieder die Koppelung mit den Gigaset-Systemen im Festnetz-Bereich unterstützen. Dieses Feature gab es auch bereits bei den Gigaset ME Modellen.

Man kann das Gigaset GS160 ab sofort sowohl bei Gigaset selbst als auch in verschiedenen Online-Shops erwerben. Vorerst wird es die Geräte nur in Deutschland geben – es ist aber zumindest ein Start auch in Europa angedacht.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.