htc-11-leaked-image

HTC 11 – Snapdragon 835 und randloses Display


HTC hat bisher noch keine offiziellen Ankündigungen zum neuen HTC 11 gebracht und daher gibt es bisher nur Informationen von ungenannten Quellen. Wenn sich die Gerüchte um das neu Geräte bewahrheiten sollten, könnte es ein wirkliches starkes Modell werden und eine Kampfansage an die Konkurrenz. Allerdings sollte man diese Infos nach wie vor mit Zurückhaltung betrachten – das HTC 11 wird wahrscheinlich erst im April 2017 auf dem Markt kommen (wie auch der Vorgänger) und bis dahin kann sich noch einiges ändern.

Randloses Display in Planung?

Mit dem Xiaomi Mi Mix gibt es ein erstes Gerät mit wenig Rand und einem Display*-Anteil von 90 Prozent. Sollten die Gerüchte stimmen, wird Samsung* wohl beim Galaxy S8 auch auf ein ähnliches Design setzen. Bei HTC 11 könnte eine ähnliche Technik eingesetzt werden. Allerdings scheint man hier nur auf die Ränder an den Seiten verzichten zu wollen. Die Ränder oben und unten am Geräte bleiben erhalten – das sieht man auch, wenn man sich die ersten Leaks zum Gerät anschaut.

HTC könnte damit beim HTC 11 auf eine Zwischenlösung setzen. Man verzichtet auf die Ränder an der Seite, bleibt aber den anderen Rändern treu. 90 Prozent Display*-Anteil wird man so aber wohl nicht erreichen.

Snapdragon 835 als Prozessor

Da das HTC 11 das neue Flaggschiff werden soll, ist es wohl wenig überraschend, das man auch auf den schnellsten Prozessor setzt, der zu diesem Zeitpunkt verfügbar ist. Das wird der Snapdragon 835 Prozessor sein, der von Qualcomm bereits angekündigt wurde. Dieser wird zum ersten Mal mit der 10nm Technik gefertigt. Diese neue Technik soll den Chip deutlich schneller machen. Qualcomm spricht in der Ankündigung davon, dass der 835 Prozessor etwa 27 Prozent mehr Leistung haben soll also der Vorgänger Snapdragon 821. Besonders interessant ist auch, dass man den Energieverbrauch der Chips reduziert hat. Der Prozessor wird etwa 40 Prozent weniger Energie verbrauchen, als das Vorgänger-Modell. Das schon nicht nur den Akku sondern dürfte auch Vorteile bei der Abwärme bringen. Möglicherweise kommt der neue Prozessor daher mit geringere Heatpipes zum Ableiten der Wärme aus, was noch mehr Platz in den Geräten frei macht. Oder umgekehrt können die Hersteller mit diesem Chip bei gleich großen oder sogar kleineren Akkus längere Laufzeiten erreichen.

Sollte sich dieses Gerücht bewahrheiten, bekommt das HTC 11 auf jeden Fall genug Power und dürfte durch den geringeren Energieverbrauch auch bei den Ausdauerwerten eine gute Figur machen. Mit dem Prozessor wird das Gerät auch Quick Charge 4 unterstützen.

Bei den weiteren technischen Daten gibt es wenig Aufregendes. Das HTC 11 soll ein Display* mit 5,5 Zoll bekommen. Das wäre etwas größer als das aktuelle Modell mit 5,2 Zoll. Die Auflösung bleibt aber bei 1440 x 2560 Pixeln bleiben. Es wird also kein 4K Display geben. Der Akku hat eine Leistung von 3.700mAh und auch das spricht (in Verbindung mit dem energiesparenden Snapdragon 835) für gute Ausdauerwerte.

Interessant ist noch der RAM. Die Gerüchte gehen hier von 8GB aus und das wäre wirklich ein Spitzenwert, denn die aktuellen Modelle kommen nur auf 4GB oder 6GB.

Preislich wird sich auch wenig ändern. Die Geräte werden in einem Preisbereich vom um die 600 Euro erwartet, möglicherweise auch etwas mehr, wenn man sich die verbaute Technik anschaut.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar