LG-G5-Pressebild

LG G6 – erste Gerüchte zum neuen LG Flaggschiff


LG hatte sich mit dem LG G5 sehr innovativ gezeigt und eines der ersten modularen Geräte auf den Markt gebracht, dass sich durch eine abnehmbare Unterseite mit verschiedenen zusätzlichen Modulen aufrüsten ließ. Allerdings brachte das nicht unbedingt den Erfolg am Markt, den man sich erhofft hatte. Die Nutzer waren von dem modularen Ansatz wenig überzeugt und dazu gab es auch nur wenige Module, die man mit den Geräten verwenden kann.

Beim aktuellen LG V20 hat sich das Unternehmen daher wieder auf einen klassischen Ansatz besonnen und es sieht so aus, als würde auch das LG G6 nicht mehr mit einem Anschluss für zusätzliche Module kommen. Stattdessen konzentriert sich LG auf Merkmale, die auch bereits bei den Modellen der Konkurrenz gut funktioniert haben. Wie The Investor meldet, sollen bei LG G6 in 2017 folgende Punkte für eine Erfolg am Markt sorgen:

  • Das neue LG G6 soll wasserdicht werden. Derzeit setzen immer mehr Hersteller im Smartphone* Bereich auf diese Technik und es wäre daher wenig überraschend, wenn auch LG auf dieses Merkmal setzt um das eigenen Topmodell aufzuwerten. Das Unternehmen hat bereits einige wasserdichte Modelle auf dem Markt, bei LG G5 konnte man diese Technik aber nicht einsetzen, weil der modulare Anschluss die verhindert hat. Ohne diesen Anschluss wäre es im LG G6 aber sehr viel einfacher, die Modelle wasserdicht zu bekommen.
  • Das LG G6 soll mit einer kabellosen Ladetechnik kommen. Auch diese Technik ist bei der Konkurrenz bereits erfolgreich im Einsatz und es sieht so aus, als würde auch Apple 2017 auf diesen Trend aufspringen. Wenn LG die Modelle mit induktiven Laden bringt, wäre das auf jeden Fall ein Feature, das im Bereich der Topmodelle mittlerweile erwartet wird. Allerdings setzt diese Technik einige Änderungen am Design voraus – Metallbodys sind an der Stelle eher hinderlich. Es könnte also sein, das LG mit dem G6 auch auf einen neuen Material-Mix bei der Geräte-Hülle setzt.
  • Darüber hinaus sollen die Geräte auch ein mobiles Zahlungssystem bekommen. Ob LG hier aber auf eine eigene Lösung setzt (LG Pay?) oder die Dienste anderer Anbieter in diesem Bereich in Anspruch nimmt, ist nicht sicher.

LG scheint also 2017 auf jeden Fall einiges vor zu haben und es bleibt abzuwarten, ob das Unternehmen neben diesen ersten Gerüchten noch weitere Funktionen in das neue Topmodell packt. Das man nicht vor Innovationen zurück schreckt, hat LG mit dem G5 gezeigt, es könnte aber auch sein, dass der geringe Erfolg der G5-Smartphones eher dafür gesorgt hat, dass man im Unternehmen nun wieder auf konservative Modelle setzt.

Bisher gibt es leider noch keine Informationen, zu welchem Preis LG die neuen Modelle auf den Markt bringen wird und es ist auch noch kein Zeitraum angekündigt, wann das LG G6 erscheinen soll. Es ist aber zu erwarten, dass die Preise für das LG G6 wieder im Bereich des G5 liegen werden, eventuell sogar etwas darüber. Das Topmodell von LG wird also wieder kein Schnäppchen werden, wer auf Hightech steht, ist solche Preise ja aber durchaus gewohnt. Bei der Konkurrenz gibt es die neusten Flaggschiffe ja auch nicht für unter 500 Euro.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.