huawei-p8-lite-2017-gold-w782

Huawei P8 lite 2017 – neues Update mit deutlich mehr Leistung


Huawei* hatte bereits auf der CES in Las Vegas ein neues Gerät vorgestellt: den Nachfolger des aktuelle Huawei P9 lite, den man mit einem neuen Design und verbessertes Technik aufgerüstet hat. Für den europäischen und deutschen Markt gibt es hier aber noch eine Änderung, denn Huawei* bringt dieses Gerät unter der Bezeichnung Huawei* P8 lite 2017. Damit knüpft man an die Modellpalette von 2015 an – die ursprünglichen Huawei P8 lite Modelle wurden von den Kunden sehr gut angenommen und es scheint, dass Huawei diesen Kunden nun ein neues Gerät schmackhaft machen will. Diese Modellupdates mit dem jeweiligen Jahr im Namen sind nichts neues. Bei Samsung* findet an diese Vorgehensweise bereits seit einigen Jahren, so hat das Unternehmen jetzt erst das Galaxy A3 und A5 2017 auf den Markt gebracht.

Neues Design mit deutlich stärkeren Abrundungen

Der Unterschied zum Vorgänger wird bereits beim Design sehr deutlich. Das P8 lite 2017 setzt auf ein Äußeres, das sehr nah an die Honor Modelle kommt und sowohl auf der Vorder- und Rückseite auf gewölbtes Glas setzt. Der Fingerabdruck-Sensor befindet sich auf der Rückseite, ebenso wie die Hauptkamera. Der Sensor ist dabei ein deutlicher Fortschritt, denn diesen gab es sowohl beim normalen P8 lite von 2015 noch nicht. Allerdings setzt Huawei auf eine normale Kamera – ein System mit zwei Linsen gibt es also auch im P8 lite 2017 nicht.

Solide Leistung ohne Topwerte

Für die Performance sorgt bei der 2017er Version ein Kirin 655 Prozessor mit vier 2,1 GHz und vier 1,7 GHz starken Prozessorkernen. Dazu gibt es 3GB RAM. Das ist im Vergleich zum Vorgänger deutlich schneller, kann sich mit den Topmodellen auf dem Markt aber natürlich nicht messen. Das 5,2 Zoll Display* mit  1.920 x 1.080 Pixeln sollte der Chip aber ausreichend schnell bespielen können.

Dazu gibt es 16GB internen Speicher, der sich per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern lässt. Der Akku hat eine Kapazität von 3.000 mAh. Die Kameras bietet 16 bzw. 8 Megapixel Auflösung.

Beim Betriebssystem setzt Huawei auf Android* 7.0 Nougat und EMUI 5.0. Das ist im Vergleich zu anderen Modellen in diesem Preisbereich ein deutlicher Vorteil, denn derzeit starten nach wie vor viele Hersteller ihre Mittelklasse Modelle mit Android* 6.0. Huawei geht hier einen anderen Weg und bietet auch bei den preiswerteren Geräten Android* 7.0 an – die Kunden wird es freuen, immerhin erspart man sich so lästige Systemupdates bzw. das Warten, das solche Updates endlich zur Verfügung gestellt werden.

Start des Huawei P8 lite 2017 wohl Ende Januar

Das neue Gerät soll dabei ab Ende Januar erhältlich sein. Huawei bietet dabei die Auswahl zwischen den Farben Weiß und Gold und der Preis wird bei 239 Euro liegen. Anfangs wird es dabei die Dual-SIM Version geben, danach soll auch noch eine Variante mit nur einer Simkarte folgen.

Man sollte sich also vom Namen nicht verwirren lassen – auch wenn das P8 lite 2017 wie das Gerät aus 2015 heißt – mit diesem Modell hat das Smartphone* nicht mehr viel gemein. Stattdessen hat Huawei in fast allen Bereich aufgerüstet und ein preiswertes Gerät auf den Markt gebracht, das technisch mit vielen teureren Geräten der Konkurrenz mit halten kann. Einem erneuten Erfolg dieser Modellreihe steht also an sich nichts im Wege.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.