jdi-flex-display

Japan Display stellt flexibles 5,5 Zoll LCD Display vor


Japan Display* hat gestern ein interessantes neues Display* vorgestellt, das ab 2018 für den Massenmarkt zur Verfügung stehen soll und das sich flexibel biegen lässt. Bisher waren LCD Display*-Varianten in der Regel wenig flexibel und starr eingebaut. Apple soll beispielsweise 2017 extra auf AMOLED Displays gewechselt sein, um flexibel Displays nutzen zu können. Mit der Vorstellung des neuen Bildschirms von Japan Display könnten neuen Smartphone* Design nun auch mit LED Displays möglich werden.

Im Original heißt es dazu:

With FULL ACTIVETM FLEX it is easily possible to form curved shapes by utilizing its flexibility, and thus it will greatly help to expand the degrees of freedom in smartphone* design. Also, by using plastic substrates instead of glass, it is possible to prevent cracking from occurring when the display is dropped.

Furthermore, by incorporating low-frequency driving technology, which JDI has developed in the past, this FULL ACTIVETMFLEX supports not only a normal 60Hz driving scheme but also supports a driving scheme as low as 15Hz. This contributes to a significant decrease of power consumption for mobile devices.

Das vorgestellte Display passt dabei von den technischen Daten durchaus zu den aktuellen Modellen, die auf dem Markt sind. Man muss also nicht auf Helligkeit oder Auflösung verzichten, wenn man auch ein flexibles Display setzt.

Die Werte sehen dabei wie folgt aus:

  • 5,5 Zoll Display
  • FULL HD Auflösung mit 1080×1920 Pixeln
  •  401ppi
  • Helligkeit: 500cd/m²

Besonders dies Helligkeit macht deutlich, dass es sich hier um ein High-End Display handelt und aufgrund der guten Werte in diesem Bereich sollte man Geräte, die dieses Display nutzen, auch ohne Probleme im Freien und bei Sonnenschein verwenden können.

Bisher hat Japan Display allerdings noch keinen Hinweis gegeben, mit welchem Hersteller oder welchem Gerät man möglicherweise ins Geschäft kommen wird um die Bildschirme dann auch tatsächlich in Smartphones einbauen zu können. Wahrscheinlich müssen auch die Hersteller erst noch prüfen, in welchem Umfang man die neuen Technik nutzen kann und welche Modellreihen dafür in Frage kommen könnten.

Das Unternehmen selbst hat bereits angekündigt, dass dieses Display nicht das Ende der Entwicklung darstellt. Stattdessen möchte man diese Technik auch in andere Display-Größen auf den Markt bringen um sie beispielsweise auch in Tablets, Notebook oder auch in anderen Bereichen (wie Bildschirmen für KfZ) einsetzen zu können. Möglicherweise entwickelt man auch an der Technik, noch höhere Auflösungen auf diese Weise darzustellen.

Es gibt damit auf jeden Fall auch im LCD-Bereich nun die Möglichkeit, auf geschwungene oder flexibel Designs zu setzen. Bleibt abzuwarten, was die Hersteller aus diesen neuen Möglichkeiten machen werden.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.