lg-g6-teaser

LG G6 – offizielles Teaser Video ist da


LG hat weitere Details zum neuen Topmodell LG G6 vorgestellt und wird wohl auch in den nächsten Tagen und Wochen Stück für Stück weitere Informationen zum neuen Smartphone* veröffentlichen. Die Geräte sollen dabei wahrscheinlich Ende Februar auf dem MWC in Barcelona vorgestellt werden – offiziell wurde aber noch kein Termin verkündigt.

Aufgrund der letzten Informationen von LG sind aber schon einige Details zum neuen Gerät bestätigt. So soll das neue Topmodell ein neues 5,7 Zoll Display* bekommen. Die Auflösung soll dabei bei 2.880 x 1.440 Pixel im 18:9-Format liegen. Dazu soll das LG G6 wieder wasserdicht werden und möglicherweise auch ein neues Konzept für die Bedienung mit einer Handy beinhalten. LG hatte die Kunden befragt und dies als einen wichtigen Wunsch mit aufgenommen.

Das Video im Original

Weitere Details hat das Unternehmen leider noch nicht bekannt gegeben, es gibt aber bereits einige Leaks zum LG G6.

DIE NEUERUNGEN BEIM LG G6

Wie The Investor meldet, sollen bei LG G6 in 2017 folgende Punkte für eine Erfolg am Markt sorgen:

  • Das neue LG G6 soll wasserdicht werden. Derzeit setzen immer mehr Hersteller im Smartphone* Bereich auf diese Technik und es wäre daher wenig überraschend, wenn auch LG auf dieses Merkmal setzt um das eigenen Topmodell aufzuwerten. Das Unternehmen hat bereits einige wasserdichte Modelle auf dem Markt, bei LG G5 konnte man diese Technik aber nicht einsetzen, weil der modulare Anschluss die verhindert hat. Ohne diesen Anschluss wäre es im LG G6 aber sehr viel einfacher, die Modelle wasserdicht zu bekommen.
  • Das LG G6 soll mit einer kabellosen Ladetechnik kommen. Auch diese Technik ist bei der Konkurrenz bereits erfolgreich im Einsatz und es sieht so aus, als würde auch Apple* 2017 auf diesen Trend aufspringen. Wenn LG die Modelle mit induktiven Laden bringt, wäre das auf jeden Fall ein Feature, das im Bereich der Topmodelle mittlerweile erwartet wird. Allerdings setzt diese Technik einige Änderungen am Design voraus – Metallbodys sind an der Stelle eher hinderlich. Es könnte also sein, das LG mit dem G6 auch auf einen neuen Material-Mix bei der Geräte-Hülle setzt.
  • Darüber hinaus sollen die Geräte auch ein mobiles Zahlungssystem bekommen. Ob LG hier aber auf eine eigene Lösung setzt (LG Pay?) oder die Dienste anderer Anbieter in diesem Bereich in Anspruch nimmt, ist nicht sicher.

Es gibt leider auch eine schlechte Nachricht für die Fans von modularen Smartphones. Das LG G6 wird keinen modularen Ansatz mehr haben (wie es noch beim LG G5 der Fall war). Man kann die Geräte also wohl nicht mehr erweitern. LG hatte mit dieser Idee 2016 für viel Aufmerksamkeit gesorgt, der Erfolg auf dem Markt blieb aber aus. Die Konkurrenten mit einem traditionellen Ansatz waren in der Regel deutlich erfolgreicher und damit setzt LG nun 2017 nun auch wieder auf ein normales Smartphone*, das alle Features bereits an Bord hat und sich nicht weiter aufrüsten läst.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.