lg-g6-800×420

LG G6 – Vorstellung am 26. Februar aber ohne Snapdragon 835 Prozessor


LG wird das neue Topmodell für 2017 wohl wieder zum MWC in Barcelona vorstellen. Laut TheVerge hat man als Datum dafür den 26. Februar angepeilt. Das Magazin hat auch bereits erste Fotos des neuen LG G6 veröffentlicht und das Smartphone* sieht recht interessant, aber wenig spektakulär aus. Wie wohl die meisten Hersteller in 2017 wird auch das G6 mit sehr wenig Rand auskommen und setzt stattdessen auf mehr Displayfläche. Es gibt wahrscheinlich ein 5,7 Zoll Display*. Die Geräte sollen dadurch aber nicht viel größer werden – stattdessen verschwinden die Ränder und die Geräte sollen so auf ein Display*-Body-Verhältnis von über 90 Prozent kommen.

Allerdings wird das G6 wohl im Bereich der Prozessoren nicht direkt auf die neuste Technik zurück greifen können. Der neue Snapdragon 835 Prozessor von Qualcomm wird wohl zuerst für Samsung* und das Galaxy S8* zur Verfügung stehen und die Konkurrenz kann in größeren Stückzahlen erst darauf zurück greifen, wenn diese Geräte auf dem Markt sind. Grundlage hierfür ist eine Vereinbarung zwischen Qualcomm und Samsung* unter der die anderen Anbieter zu leiden haben. Stattdessen soll das LG G6 mit dem aktuellen Snapdragon 821 Prozessor auf den Markt kommen. Diesen Chip kennt man bereits aus den Google Pixel Modellen und auch aus dem OnePlus 3T. er ist derzeit mit der schnellste Prozessor auf den Markt, sollte aber von der nächsten Generation (also dem Snagdragon 835) sowohl bei den Leistungsdaten als auch bei der Sparsamkeit beim Energieverbrauch deutlich überboten werden.

Bis zu 27 Prozent mehr Leistung

Qualcomm spricht in der Ankündigung davon, dass der 835 Prozessor etwa 27 Prozent mehr Leistung haben soll also der Vorgänger Snapdragon 821. Besonders interessant ist auch, dass man den Energieverbrauch der Chips reduziert hat. Der Prozessor wird etwa 40 Prozent weniger Energie verbrauchen, als das Vorgänger-Modell. Das schon nicht nur den Akku sondern dürfte auch Vorteile bei der Abwärme bringen. Möglicherweise kommt der neue Prozessor daher mit geringere Heatpipes zum Ableiten der Wärme aus, was noch mehr Platz in den Geräten frei macht. Oder umgekehrt können die Hersteller mit diesem Chip bei gleich großen oder sogar kleineren Akkus längere Laufzeiten erreichen.

Prinzipiell hat LG bei vielen Modellen in der Vergangenheit auf Prozessoren gesetzt, die nicht unbedingt die schnellsten waren. Bei den LG Topmodellen hat man eher auf andere Faktoren gesetzt und ist nicht jeder Prozessor-Generation nachgerannt. Das scheint man nun auch wieder bei LG G6 auf diese Weise durchzuziehen. Ob das allerdings die Kunden auch so sehen, ist noch offen. Immerhin ist LG mit den Verkäufen (besonders bei den Topmodellen) nicht unbedingt zufrieden – vielleicht wäre es an der Zeit auch mal auf mehr Performance zu setzen.

weitere Features, die wohl beim LG G6 kommen sollen, sind:

  • Das neue LG G6 soll wasserdicht werden. Derzeit setzen immer mehr Hersteller im Smartphone* Bereich auf diese Technik und es wäre daher wenig überraschend, wenn auch LG auf dieses Merkmal setzt um das eigenen Topmodell aufzuwerten. Das Unternehmen hat bereits einige wasserdichte Modelle auf dem Markt, bei LG G5 konnte man diese Technik aber nicht einsetzen, weil der modulare Anschluss die verhindert hat. Ohne diesen Anschluss wäre es im LG G6 aber sehr viel einfacher, die Modelle wasserdicht zu bekommen.
  • Das LG G6 soll mit einer kabellosen Ladetechnik kommen. Auch diese Technik ist bei der Konkurrenz bereits erfolgreich im Einsatz und es sieht so aus, als würde auch Apple 2017 auf diesen Trend aufspringen. Wenn LG die Modelle mit induktiven Laden bringt, wäre das auf jeden Fall ein Feature, das im Bereich der Topmodelle mittlerweile erwartet wird. Allerdings setzt diese Technik einige Änderungen am Design voraus – Metallbodys sind an der Stelle eher hinderlich. Es könnte also sein, das LG mit dem G6 auch auf einen neuen Material-Mix bei der Geräte-Hülle setzt.
  • Darüber hinaus sollen die Geräte auch ein mobiles Zahlungssystem bekommen. Ob LG hier aber auf eine eigene Lösung setzt (LG Pay?) oder die Dienste anderer Anbieter in diesem Bereich in Anspruch nimmt, ist nicht sicher.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.